PROMO LINKS
Diskrepanzen bei der IT-Sicherheit

Die Angriffe der Zeit zeigen, dass es heutigen Hackern darum geht, im grossen Stil an persönliche Daten von Kunden oder Mitarbeitern zu gelangen

PROMO MITTE
Die Unternehmens-IT für Cyber-physische Systeme fit trimmen

Die Industrieproduktion von morgen soll fähig sein, bis auf Einzelaufträge hinunter flexibel, wirtschaftlich und ressourcenschonend zu produzieren

PROMO RECHTS
Auswirkungen von Cyberattacken unterschätzt

Mit einer guten Lifecycle-Abwehr reduzieren Unternehmen das Sicherheitsrisiko für die IT und damit für den Geschäftserfolg

Apple verkauft deutlich mehr Macs

Apple verkauft deutlich mehr Macs

Über anhaltend sehr starke Absatzzahlen kann sich der Mac-Hersteller Apple erfreuen: Auch wenn man im Vergleich zum Gesamtmarkt, der seit vielen Jahren von Windows-Rechnern dominiert wird, eine vergleichsweise kleine Rolle spielt, liegt das aktuelle Wachstum doch weit über jenem des Mitbewerbs. Dies berichtet GigaOM in Berufung auf die Zahlen von Needham & Co. zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs.

Demnach konnte Apple im betreffenden Zeitraum um 24,6 Prozent mehr Geräte absetzen als noch ein Jahr zuvor, der Gesamtmarkt wuchs hingegen "nur" um 5,3 Prozent. Besonders deutlich ist diese Schere bei einem Blick auf die Geschäftssparte, hier liegen Apples Zuwächse bei 43,8 Prozent, die der Konkurrenz bei 4,8 Prozent. Dabei stechen vor allem die Verkäufe an sehr große (+56,7%) und große (+62,2%) Unternehmen heraus.

Nach Jahren der weitgehend auf Spezialbereiche und den Privatmarkt konzentrierten Verkäufe, scheint sich Apple also zunehmend auch in "normalen" Unternehmen durchzusetzen. Im Vergleich zur gesamten PC-Sparte ist dies alles natürlich noch immer recht relativ: Die Analysten von Needham gehen davon aus, dass Apple einen Anteil von 5,2 Prozent an den weltweiten Computerabsätzen hat.