PROMO LINKS
Wenn Technologien auf Alltag treffen

Interview mit Reto Eugster, Co-Studienleiter des Masterstudiums "Social Informatics" an der Fachhochschule St. Gallen

PROMO MITTE
Wenn Roboter Selfies schiessen

Was wäre, wenn Roboter von sich Selfies anfertigten und auf einer Plattform ablegten? Würden sie sich vernetzen? Oder sonst was tun?

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

iLove

iLove

Einer aktuellen Erhebung im Rahmen des American Customer Satisfaction Index (ACSI) zufolge hat das iPhone auf der Zufriedenheitsskala die Nase weit vor der Konkurrenz. Von 100 möglichen Punkten vergaben Apple-Kunden 83. Mehr als der HTC, LG und Nokia ergattern konnten.

Research in Motion schneidet bei den Befragten am schlechtesten ab. Der einstige Marktführer machte zuletzt mit Hardware-, Software-Problemen und Serverausfällen Negativschlagzeilen und bekam von den Studienteilnehmern nur 69 Punkte. Zusätzlich sorgten die Schwierigkeiten mit der E-Mail-Nutzung am Blackberry für unzufriedene Kunden. Eine Folge davon war, dass RIM-Aktien deutlich an Wert verloren.

Überraschend ist hingegen ist Nokias Reihung. Der finnische Hersteller liegt vor Samsung (71 Punkte) und wurde mit 75 Punkten um zwei Punkte besser bewertet als bei derselben Befragung im Jahr 2011.

Ein Fazit á la "Die Menschen lieben ihre iPhones und hassen ihre Blackberries" geht möglicherweise zu weit, aber die Zahlen der aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie gehen zumindest in diese Richtung.