PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
"Die Kontrollen sind vielfach ungenügend"

Interviewe mit den Experten für Risk Management Urs Egli (Rechtsanwalt) und Urs Blattmann (Ökonom)

Samsung lanciert neues Android-Flaggschiff Galaxy S3

Samsung lanciert neues Android-Flaggschiff Galaxy S3

Samsung schickt eine neue Generation seines Spitzen-Smartphones auf iPhone-Jagd. Das am Donnerstag Abend vorgestellte Galaxy S3 hat einen grossen Bildschirm mit einer Diagonale von 4,8 Zoll (12,2 cm) und unterstützt zumindest in einigen Ländern den schnellen LTE-Datenfunk, wie Samsung mitteilte. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von acht Megapixeln.

An Bord ist auch ein NFC-Funkchip, mit dem mobile Bezahldienste umgesetzt werden können. Die dritte Generation des Galaxy S läuft mit der neuesten Version des Google-Betriebssystems Android. Als Konkurrenten für Apples „persönlichen Assistenten“ Siri, mit dem sich Nutzer des neuesten Modells iPhone 4S unterhalten können, verspricht Samsung beim Galaxy S3 ebenfalls eine intelligente Sprachsteuerung. Damit könne man zum Beispiel den Wecker in der Früh mit einem Wort um Aufschub bitten. Zudem erkennt das Telefon das Gesicht seines Besitzers. Mit der Funktion „Allshare Cast“ kann man Inhalte einfach auf Fernsehgeräte bringen.

Das Telefon soll Ende Mai zunächst in Europa auf den Markt kommen. Samsung hat sich im vergangenen Quartal nach Berechnungen von Marktforschern wieder an die Spitze des Smartphone-Marktes vor Apple mit seinem iPhone gesetzt. Nach Zahlen der Analysten von IDC kam Samsung auf 42 Millionen verkaufte Computertelefone und einen Marktanteil von knapp 30 Prozent. Der südkoreanische Konzern gibt selbst keine Absatzzahlen bekannt, die Berechnungen der Marktforscher sind die einzige Orientierung. Apple verkaufte in dieser Zeit 35,1 Millionen iPhones. Was die Gewinne angeht, ist der US-Konkurrent einsame Spitze in der Branche, weil die iPhones teurer sind und Samsung zahlreiche günstigere Smartphone-Modelle im Angebot hat.