Wer die Branche kennt, versteht die Prozesse

Verfasst von Karlheinz Pichler am 10.11.2011 - 11:32

Die Schweizer Unternehmen sind auf bestem Wege, sich zu „digitalen Fabriken“ zu entwickeln. Für einen ERP-Anbieter liegen die grössten technischen Herausforderungen momentan in der verstärkten Automatisierung der betrieblichen Prozesse, wie André Bürgi, Leiter Vertrieb und Marketing der in Kestenholz domizilierten ERP-Anbieterin CSB-System Schweiz, im Interview mit Karlheinz Pichler unter anderem erläutert.

Ihr Unternehmen ist als ERP-Anbieterin auf die Branchen Nahrungsmittel, Chemie, Pharma und Handel ausgerichtet. Auf welchem technischen Level befinden sich die Schweizer Firmen dieser Branchen aus Sicht der IT im internationalen Vergleich? Wie hoch ist hierzulande der Integrationsgrad der Prozesse in die IT?

Im internationalen Vergleich befinden sich die Schweizer Unternehmen sicher auf einem höheren technischen Level. Auch der Integrationsgrad der Prozesse in die eingesetzte Informationstechnologie ist insgesamt höher zu bewerten. Zur Tausendwende ging ein regelrechter Ruck durch die Branchen Nahrungsmittel, Chemie, Pharma und Handel und zahlreiche Investitionsentscheidungen für ein neues ERP-System wurden gefällt.
Allerdings sind damals implementierte Systeme heute häufig noch unverändert im Einsatz und werden den stetig gewachsenen Marktanforderungen dadurch nicht mehr vollständig gerecht. Ein Beleg dafür ist etwa die erneute und wieder vermehrte Verwendung von Excel-Tabellen sowie der zunehmende Umfang von manuellen Tätigkeiten, den man aktuell in den Betrieben beobachten kann. Ein ERP-System muss mit den Anforderungen seiner Anwender wachsen und flexibel erweiterbar sein.

Welche Prozessbereiche decken Sie mit Ihren Lösungen konkret ab?

Unsere Kunden profitieren von einer integrierten Komplettlösung ohne Schnittstellen und Drittsysteme. Alle Unternehmensbereiche und -prozesse von der Beschaffung über die Produktionsplanung bis hin zum Lager und Absatz, wie auch sämtliche Bereiche der Finanzwirtschat und des Personalwesens, die gesamte Logistik und darüber hinaus die Prozessperipherie sind in einem Unternehmensführungssystem integriert. Dadurch werden Insellösungen und Redundanzen vermieden und produktive Abläufe garantiert.

Sind die technischen Unterschiede beispielsweise zwischen den Chemie- und den Handelslösungen nicht sehr gross oder gibt es hier gegenseitige Entsprechungen?

Natürlich gibt es technische Übereinstimmungen. Im Hinblick auf die Umsetzung der spezifischen Branchenanforderungen unterscheiden sich die Lösungen jedoch. Und das ist es ja auch, was uns als Lösungsanbieter auszeichnet: Wir bieten spezialisierte Branchenlösungen mit individuell auf die jeweilige Branche abgestimmten Funktionalitäten. So ist unsere ERP-Branchenlösung Chemie z. B. gezielt auf die Bedürfnisse der chemischen Prozessindustrie zugeschnitten und erfüllt neben den Anforderungen an ein gesetztes konformes Gefahrstoff- und Gefahrgutmanagement u.a. sämtliche VUC-Vorgaben.

Sie bieten auch eigene Module für CRM und Business Intelligence an. Wie unterscheiden Sie sich mit Ihren CRM- und BI-Systemen von anderen Anbietern? Was können diese was andere nicht können?

Als integrierter Bestandteil unseres Gesamtsystems unterstützen die Module CRM und Business Intelligence unsere Anwenderunternehmen dabei, ihre Prozesse über alle Unternehmensbereiche hinweg zu planen, zu organisieren und erfolgreich zu steuern. Mit unserer integrierten Business-Intelligence-Lösung stehen ihnen alle wichtigen Unternehmenskennzahlen auf Knopfdruck bereichsbezogen zur Verfügung und ermöglichen dadurch schnelle und effiziente Entscheidungen auf einer zuverlässigen Informationsbasis. Das CRM von CSB-System deckt sämtliche Bereiche von der strategischen Planung über den operativen Dialog mit dem Kunden bis hin zur Analyse aller notwendigen Daten ab. Dabei verfügt es über strategische Planungs- und Szenariomodule sowie umfassende Funktionalitäten für einen Soll-Ist-Vergleich zwischen den strategischen Zielen und den dazugehörigen Ist-Daten.

Wie stark wird CRM und BI in Ihren Branchen genutzt?

Gerade im Mittelstand setzten zurzeit noch wenige Unternehmen ein IT-gestütztes CRM oder eine Business-Intelligence-Lösung ein. In unseren Kernbranchen ist die zentrale Bedeutung von vollständig integrierten CRM- und BI-Systemen aber inzwischen umfassend bekannt und die Nachfrage daher auch sehr gross. Insbesondere Softwarelösungen für ein effizientes Kundenmanagement liegen bei den konkreten Investitionsplanungen der Entscheider weit vorne.

Sind Cloud und mobile Lösungen derzeit ein Thema für CSB-System?

Die gesamte Geschäftswelt wird immer schneller, Informationen müssen immer und überall verfügbar sein, um auch die Zeit bei der Bearbeitung von Kundenaufträgen, auf dem Weg zum nächsten Meeting oder im Außendienst möglichst effektiv nutzen zu können. Mobile Geschäftsprozesse werden daher zunehmend wichtiger. Mit unserem vollständig integrierten Informationsmanagement bieten wir die Möglichkeit, die bestehende IT-Infrastruktur um die mobile Aufnahme und Verarbeitung von Prozessdaten zu ergänzen und sorgen damit für eine deutlich höhere Kosten- und Prozesseffizienz. Der gesamte Funktionsumfang der eingesetzten ERP-Software ist auf mobilen Endgeräten und im Internet verfügbar – und das bei gleicher Programmleistung. Alle Unternehmensdaten werden online erfasst und dem zentralen ERP-System in direkter Kommunikation bereitgestellt.

Wo liegen für Sie als ERP-Lösungsanbieterin momentan die grössten technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen? Was für Entwicklungen befinden sich in der Pipeline?

Die grössten technischen Herausforderungen liegen momentan in der verstärkten Automatisierung der betrieblichen Prozesse. Das Stichwort lautet hier „Digitale Fabrik“. Die Verbindung von Material- und Informationsfluss in sämtlichen betrieblichen Prozessen schafft Möglichkeiten, durch IT-Lösungen bisher ungenutzte Effizienzpotenziale zu realisieren. Beispielsweise sind dazu die Integration der Produktionslinien wie auch der Kommissionierung und Lagerhaltung in das eingesetzte ERP-System erforderlich. Ebenso wird in Zukunft hinsichtlich der Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Handlungsbedarf bestehen. Das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein und die Notwendigkeit für Klimaschutz steigern das Interesse an umweltfreundlichen Produkten und fördern Aktivitäten zur Nachhaltigkeit. IT-gestütztes und integriertes Energiemanagement kann daher ebenso wie die Ausweisung des Carbon Footprints dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit auszubauen.

Bieten Sie in der Schweiz auch Schulungen an?

Im Allgemeinen bietet die CSB-System fachkundige Schulungen in ihrem Schulungszentrum in Geilenkirchen, Deutschland an. Je nach Branche, Anforderungen und individuellem Kenntnisstand lernen die Teilnehmer dort in Basis- über Aufbau- bis hin zu Spezialschulungen, wie Sie das CSB-System in ihrem Unternehmen effektiv einsetzen. Aber auch in der Schweiz werden je nach Bedarf kundenspezifische Schulungen angeboten.

In der Schweiz tummeln sich im ERP-Markt traditionell überdurchschnittlich viele Anbieter. Wie sieht die Wettbewerbssituation in Ihren Marktsegmenten derzeit konkret aus? Welches sind Ihre Hauptkonkurrenten? Wie kommen Sie an neue Kunden heran?

Der ERP-Markt in der Schweiz ist über die Jahre hinweg gereift. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern integrierter Systeme, die allesamt damit werben, sämtliche Unternehmensprozesse vollständig abbilden zu können. Wer plant, in eine ERP-Software zu investieren, sollte daher die zahlreichen am Markt verfügbaren Leistungskomponenten vorab genau auf ihr Potenzial zur Effizienzsteigerung überprüfen. Denn aus unserer Erfahrung wissen wir, dass nur eine ERP-Lösung die Erwartung der Anwender erfüllen kann, die auch deren branchenspezifischen Anforderungen gerecht wird. Nur jemand, der die Branche kennt, versteht ihre Prozesse und damit ihre Anforderungen. Als ERP-Branchenspezialist für die Nahrungsmittel-, die Pharma- und die Chemiebranche sowie für den Handel kennen wir die speziellen Bedürfnisse unserer Kunden im Detail – und genau das wissen und schätzen sie an uns. Unsere konsequente Spezialisierung ist der Grund dafür, dass die branchenspezifischen Anforderungen bereits im Standard unserer ERP-Lösung abgebildet sind.

Welche mittelfristigen Ziele haben Sie sich als ERP-Anbieter in der Schweiz gesetzt?

Um als ERP-Anbieter am Markt erfolgreich zu sein, bedarf es neben guten Produkten vor allem einer unmittelbaren Kundennähe. Wir suchen permanent nach neuen Möglichkeiten, um unseren Anwenderunternehmen ein Maximum an Effizienz zu verschaffen – auf allen Ebenen des Wertschöpfungsprozesses. Unsere regelmässig angebotenen Praxisseminare bietet für uns die optimale Plattform, um unseren Kunden innovative Konzepte zur nachhaltigen Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit vorzustellen.

ZUR FIRMA
CSB-System AG Schweiz ist ERP-Anbieter für branchenspezifische IT-Komplettlösungen für die Prozessindustrie und den Handel. Das Unternehmen bietet branchenspezifische Softwarelösungen für die gesamte operative und strategische Unternehmensführung und -steuerung. Aus der Zusammenführung der vorkonfigurierten Branchenlösung und den kundenindividuellen Anforderungen liefert CSB-System die Business-IT-Lösung als Kombination aus Software, Beratung und zugehörigen Hardwarekomponenten aus einer Hand. Durch die unternehmensweiten Prozessoptimierungen, die mit der integrierten ERP-Lösung umgesetzt werden, unterstützt CSB-System die Anwenderfirmen dabei, ihre Wachstumsziele durch bessere Effizienz und Profitabilität zu erreichen.

André Bürgi, Leiter Vertrieb und Marketing von CSB-System Schweiz: "Um als ERP-Anbieter am Markt erfolgreich zu sein, bedarf es neben guten Produkten vor allem einer unmittelbaren Kundennähe."