Verfasst von redaktion am 19.02.2018 - 06:03

Der französische Medienkonzern Vivendi hat nach einem Gewinnsprung 2017 einen klaren Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gescheut. Das sorgte an der Börse für Enttäuschung: Vivendi-Aktien brachen zeitweise um knapp neun Prozent ein und waren grösster Verlierer im Parise Auswahlindex CAC 40. Zwar konnte das Unternehmen seinen Betriebsgewinn 2017 dank der Musiksparte Universal Music (UMG) um über 36 Prozent auf 987 Millionen Euro steigern. Dazu trug auch eine Erholung beim Bezahlsender Canal Plus bei. Der Umsatz legte um knapp 15 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro zu.

Verfasst von redaktion am 19.02.2018 - 06:01

Der aus den USA stammende Streamingdienst Netflix weitet sein Geschäft auf den Nahen Osten und Nordafrika aus. Das Unternehmen kündigte am gestrigen Sonntag eine Partnerschaft mit OSN an, einem in der Region tätigen Sender für Pay-TV. Mit der Vereinbarung werden OSN-Abonnenten künftig auf Netflix-Inhalte zugreifen können.

Advertorial

In Zeiten zunehmender Cyberkriminalität ist der Wissensstand der Mitarbeitenden entscheidend für die Abwehr von Angriffen aus dem Internet – nicht nur in der IT-Abteilung, sondern für die gesamte Belegschaft.

Verfasst von ictk am 18.02.2018 - 10:45

Die kalifornische IT-Security-Spezialistin Fortinet hat mit der Fortigate 6000F Series eine intelligente Next-Generation Firewall (NGFW) für steigenden Traffic in Unternehmensnetzwerken lanciert. Hintergrund dazu sei, dass Firmen, die in die Cloud gehen, erheblich mehr Traffic am Netzwerkrand überprüfen müssten, so Fortinet. Hinzu komme ein steigender Anteil an Datenverkehr, der verschlüsselt sei.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 18.02.2018 - 10:30

Im Nachbarland Deutschland deckt jeder vierte Nutzer (27 Prozent) von Laptops, Tablet-Computern und Smartphones die Kamera seines Geräts bewusst ab, um sich so vor dem Ausspionieren zu schützen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des deutschen Digitalverbands Bitkom.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 20:44

Der US-amerikanische Chip-Riese Intel aus dem kalifornischen Santa Clara sieht sich nach eigenen Angaben wegen der Sicherheitslücken bei seinen Prozessoren mit 32 Sammelklagen konfrontiert. Davon seien 30 von Kunden angestrengt worden und zwei von Aktionären, heisst es. In den meisten Fällen werde argumentiert, dass Anwender durch Intels "Handeln und/oder Versäumnisse" zu Schaden gekommen seien.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 16:16

Die Platzierung neuer Kryptowährungen werden in der Schweiz künftig einer detaillierten Regulierung unterworfen. Mit der heute, Freitag, veröffentlichten Richtlinie will die Finanzmarktaufsicht (Finma) eigenen Angaben zufolge Investoren schützen. Je nach Verwendungszweck muss die Kapitalaufnahme mit Hilfe sogenannter Initial Coin Offerings (ICO) unterschiedliche Anforderungen erfüllen.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 13:57

Beim taiwanesischen Hightech-Konzern HTC ist mit Chialin Chang der aktuelle Chef der Smartphone- und Connected-Devices-Abteilung zurückgetreten. Eine ausführliche Begründung dafür gibt es nicht, in einer kurzen Mitteilung heisst es lediglich, dass Chang andere Karrierepläne verfolgen wolle.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 10:01

Die auf sichere elektronische Kommunikation im Geschäftsumfeld fokussierte Totemo mit Sitz in Küsnacht verstärkt den internationalen Vertrieb. Michele Di Pippo soll gemäss Mitteilung in der neu geschaffenen Funktion als Senior Sales Director International neue strategische Märkte erschliessen. Er berichtet an Mirko Casarico, Vice President Sales & Alliances und Mitglied der Geschäftsleitung Totemos.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 09:41

Zur Vereinfachung des Austauschs zwischen Bevölkerung und Verwaltung lanciert die Stadt Zürich den zentralen Online-Zugang "Mein Konto". Wichtiges Thema im Bereich der Digitalisierung bleibt auch die Informationssicherheit.

Verfasst von ictk am 16.02.2018 - 09:26

Die auf Soft- und Hardware für den Enterprise-Bereich fokussierte Oracle mit Sitz im kalifornischen Redwood City übernimmt Cloud-Security-Spezialistin Zenedge. Zenedge entwickelt Technologien für den Schutz von Cloud-Anwendungen und auch den Bereich Domain Name System (DNS). Über die Transaktionssumme wurde der Mantel des Schweigens gelegt.