Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 13:44

Dem US-amerikanischen Online-Fahrdienstvermittler Uber droht grosses Ungemach in London. Wie die Verkehrsbehörde der Themse-Metropole verlauten lässt, soll die am 30. September auslaufende Lizenz nicht mehr verlängert werden. Grund dafür seien Sicherheitsbedenken, heisst es. Uber zeige zu wenig Verantwortung und sei "nicht fähig und geeignet", um eine Verlängerung der Lizenz zu erhalten, so das Amt.

Verfasst von Lars Jaeger am 22.09.2017 - 13:20

Die aktuelle Entwicklung in der Biotechnologie (rund um die Geneditier-Technologie CRISPR) führt erneut vor Augen: Aus dem Wunsch der Wissenschaftler, die Welt zu verstehen, ist längst der Wille des Menschen zu ihrer Gestaltung nach seinem eigenen Willen geworden. Immer neue Innovationen führen in Dimensionen von Möglichkeitsräumen, die nur wenige Jahre zuvor noch unvorstellbar erschienen. Und dies geschieht immer schneller.

Advertorial

Boll Engineering präsentiert eine umfassende Online-Lösung für ein einfaches und komfortables Subscription-Management für den Channel. Demnach erhalten Reseller die Möglichkeit, ihre Kunden effizient und flexibel, transparent und zeitnah mit Kaspersky Subscriptions zu bedienen.

Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 11:00

Die Migration in die Cloud ist alles andere als ein Selbstläufer. Herausforderungen entstehen vor allem in Bereichen wie Sicherheit, Compliance und Performance. Um sie zu meistern, ist für Unternehmen entscheidend, ihre Infrastruktur genauestens zu überwachen. Transparente ökonomische und technische KPIs helfen ausserdem dabei, den Erfolg von Migrationsprojekten messbar zu machen. Zu den wichtigsten Gründen für die Migration in die Cloud zählen Kostenfaktoren sowie die Vorteile von Microservices und Container-Technologien.

Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 10:41

Japan stöhnt unter einer grossen Plage von Rehen, Hirschen und Wildschweinen. Weil sich die Tiere so rasch vermehren und immer grössere land- und forstwirtschaftliche Schäden anrichten, greifen manche Gemeinden auf eigenwillige Methoden zurück. Etwas besonders Kurioses liess sich eine Firma auf Japans nördlichster Hauptinsel Hokkaido einfallen. Zusammen, mit der Universität Tokio hat sie einen Roboter in Wolfsgestalt zur Abschreckung von Wildschweinen und Rehen gebaut.

Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 09:19

Für den diesjährigen Bewerb "Best of Swiss Apps" ist die Bewerbungsfrist abgelaufen. Gemäss den Organisatoren sind insgesamt 138 Einreichungen eingegangen. Diese werden nun am 5. und 6. Oktober von einer Jury bewertet und kategorisiert. Am 10. Oktober wird die Shortlist via Web, Newsletter, Social Media und Medienaussendung publiziert.

Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 08:58

Die auf Datenspeicherung und Daten-Management ausgerichtete Netapp erweitert ihr Portfolieo mit einer NVMe-fähigen Lösung (Nonvolatile Memory Express) sowie der konvergenten Infrastrukturlösung Converged Infrastructure Solution for Data Analytics und einer neuen Software für Big Data Analytics. Die Neuheiten sollen eine extrem hohe Performance bieten, verspricht das Unternehmen aus dem kalifornischen Sunnyvale, und zentrale Bausteine für schnelles, sicheres und effizientes Management von Analysedaten darstellen.

Verfasst von Liedtke/pte am 22.09.2017 - 08:11

Überwachungskameras reagieren auf Infrarot-Befehle und sind stark für Manipulation anfällig. Das haben Forscher der Ben-Gurion University of the Negev unter Leitung von Mordechai Guri festgestellt. In Firmen-Systeme geschleuste Malware manipuliert dafür die Infrarot-aussendenden-LEDs (IR-LEDs) von Sicherheitskameras. Sensible Daten können über die Kamera entweder gestohlen oder aber in das interne Netzwerk von Unternehmen eingeschleust werden.

Verfasst von redaktion am 22.09.2017 - 05:51

Die saudi-arabische Regierung hat die Sperre von Online-Anrufen über Apps wie Whatsapp, Skype und Viber aufgehoben. Über diese Anwendungen durchgeführte Gespräche werden künftig jedoch überwacht und zensiert, wie ein Sprecher der Regierung mitteilte. Alle Online-Dienste wie Skype, Whatsapp, der Facebook-Messenger-Dienst und Viber, die Video- oder Sprachanrufe ermöglichen, sollen wieder verwendet werden können, Voraussetzung für die Freischaltung sei aber, dass die Dienste den Regulierungsbestimmungen der Regierung entsprechen.

Verfasst von redaktion am 22.09.2017 - 05:46

Die EU-Kommission hat die Weichen für eine Digitalsteuer gestellt: Der Vizepräsident der EU-Kommission Valdis Dombrovskis erklärte, Ziel sei eine faire Regelung, die effizient und zukunftstauglich sei. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sagte, digitale Unternehmen müssten den gerechten Anteil für hohe Gewinne, die sie in der EU machten, bezahlen. Ein konkreter Gesetzesvorschlag zur Digitalsteuer soll im Frühjahr 2018 vorliegen. Der derzeitige steuerliche Rahmen stehe mit den modernen Gegebenheiten nicht im Einklang.

Verfasst von redaktion am 22.09.2017 - 05:42

Unbekannte Hacker sind im vergangenen Jahr in Systeme der US-Börsenaufsicht SEC eingedrungen und haben dabei erbeutete Informationen möglicherweise für verbotene Insidergeschäfte benutzt. Die Schwachstelle, die das ermöglicht habe, sei schnell gestopft worden, erklärte die Securities and Exchange Commission. Bei der Börsenaufsicht werden Geschäftszahlen und für den Aktienkurs relevante Informationen von Unternehmen veröffentlicht und lagern auf den Servern, bevor sie freigeschaltet werden.