Verfasst von redaktion am 13.02.2018 - 05:47

Die Apple Watch verkaufte sich in den vergangenen Monaten besser als je zuvor, teilweise konnte sogar ein Verkaufsplus von über fünfzig Prozent verbucht werden. Tatsächlich ist Apple mittlerweile ein Weltmarktführer in der Uhrenbranche. Mehr als acht Millionen Apple Watches wurden allein im letzten Quartal 2017 abgesetzt. Damit hat Apple mehr Uhren verkauft als die drei grossen Schweizer Uhrenhersteller Rolex, Omega und Swatch gemeinsam.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 23:03

Der Online-Versandhandelsriese Amazon plant gemäss den Informationen von Insiderkreisen am Hauptstandort in Seattle im US-Bundesstaat Washington Hunderte Stellen zu streichen. Der Schritt sei im Verbrauchergeschäft geplant, heisst es.

Advertorial

In Zeiten zunehmender Cyberkriminalität ist der Wissensstand der Mitarbeitenden entscheidend für die Abwehr von Angriffen aus dem Internet – nicht nur in der IT-Abteilung, sondern für die gesamte Belegschaft.

Verfasst von Harald Jung/pte am 12.02.2018 - 16:10

Mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) lassen sich die Entstehungsgründe von Spielsucht untersuchen, wie Forscher des Istituto di Bioimmagni e Fisiologia Molecolare in Zusammenarbeit mit Kollegen der Università dellla Calabria meinen. Danach wird die krankhafte Neigung zu Glücksspielen von einer Reihe genetischer, neurobiologischer und verhaltensmässiger Faktoren verursacht.

Verfasst von Kapi/ICTK am 12.02.2018 - 16:05

In Ergänzung zu seiner Präsenz auf den Stadtnetzen setzt der Schweizer Internet Service Provider (ISP) iWay auch auf den Ausbau einer eigenen Pop-Infrastruktur (Point of Presence). So hat das Unternehmen beispielsweise im Raum Aargau nach der Stadt Baden und den Agglomerationen der Gemeinden Dättwil und Rütihof mit Ennetbaden ein weiteres Gebiet über Glasfaser mit eigenen Zugangspunkten erschlossen.

Verfasst von Kapi/ICTK am 12.02.2018 - 15:30

Die Schweizer Kabelnetzbetreiberin UPC will bis Mitte Jahr die Internetgeschwindigkeit für seine Kunden verdoppeln. Wie es in einer Aussendung dazu heisst, soll die Geschwindigkeit für 300'000 Bestandskunden auf 200 beziehungsweise 500 Mbit in der Sekunde steigen.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 15:12

Mit seinen Voreinstellungen sowie Teilen der Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen verstösst das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook laut einem Urteil des Landgerichts Berlin in Deutschland gegen geltendes Verbraucherrecht. Die nötigen Einwilligungen zur Datennutzung, die sich das Unternehmen einholt, seien teilweise unwirksam, heisst es in der Begründung.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 13:09

Die ITK-Distributorin Also mit Holdingsitz im innerschweizerischen Emmen konnte seinen Konzernumsatz 2017 um 11.4 Prozent auf 8.9 Milliarden Euro (10.24 Milliarden Schweizer Franken) erhöhen. Der Konzerngewinn stieg um 11.2 Prozent auf 106.4 Millionen Euro im Vergleich zum Jahr davor.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 12:42

Der US-amerikanische Online-Fahrdienstvermittler Uber und die Google-Tochter Waymo haben ihren Rechtsstreit rund um den Diebstahl von Firmengeheimnissen beendet. Denn Uber mit Sitz in San Francisco erklärte sich bereit, 0,34 Prozent seiner Vermögenswerte an die Google-Tochter zu zahlen, womit Waymo rund 245 Mio. US-Dollar vom Mitfahrdienst erhalten wird. Uber wurde zuletzt mit rund 72 Mrd. Dollar am Markt bewertet.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 08:50

Der pan-europäischer VAD (Value Added Distributor) für IT-Sicherheitslösungen mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Rotkreuz, Infinigate, bringt mit Klaus Schlichtherle einen international erfahrenen Manager als CEO an die Spitze der Gruppe. David Martinez, Mitgründer und aktueller CEO / VR-Präsident, wolle künftig als Verwaltungsratspräsident die Expansion des Unternehmens vorantreiben, heisst es in einer Aussendung dazu.

Verfasst von ictk am 12.02.2018 - 08:36

Alibaba, die laut eigenen Angaben grösste IT-Firmengruppe Chinas, will sich mit 15 Prozent am chinesischen Möbelhersteller Easyhome mit Sitz in Peking beteiligung. Alibaba, 1999 vom ehemaligen Englischlehrer Jack Ma gegründet, will dafür 866 Mio. US-Dollar auf den Tisch blättern. Hintergrund dazu ist, dass Easyhome plant, 223 seiner Ladengeschäfte digital zu transformieren und dafür die Cloud-Technologie von Alibaba nutzen will.