Verfasst von Hartmut Wiehr am 18.09.2017 - 12:25

Die Marktwirtschaft lebt ja bekanntlich von der freien Konkurrenz. Sagen zumindest die Wirtschaftswissenschaftler (und die Politiker). De facto sieht es etwas anders aus. In fast allen grossen Ökonomien gibt es Kartellgesetze und andere Regularien, die eine zu grosse Macht einzelner Konzerne eingrenzen sollen.

Verfasst von redaktion am 18.09.2017 - 12:14

Der im texanischen Dallas situierte US-Telekomkonzern AT&T denkt Insidern zufolge über den milliardenschweren Verkauf seiner Pay-TV-Aktivitäten in Lateinamerika nach. Durch die Veräusserung wolle das Unternehmen seine hohen Schulden senken, die im Zuge der geplanten Übernahme des Medienkonzerns Time Warner entstünden, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. AT&T habe bereits einen Finanzberater engagiert, der nach möglichen Käufern Ausschau halten solle. Das Pay-TV-Geschäft in Lateinamerika könnte mehr als 8 Mrd. Dollar wert sein.

Advertorial

Boll Engineering präsentiert eine umfassende Online-Lösung für ein einfaches und komfortables Subscription-Management für den Channel. Demnach erhalten Reseller die Möglichkeit, ihre Kunden effizient und flexibel, transparent und zeitnah mit Kaspersky Subscriptions zu bedienen.

Verfasst von Marcel Panholzer am 18.09.2017 - 11:11

Die digitale Transformation schreitet im Schweizer Gesundheitswesen nur langsam voran. Laut einer Studie der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) spürt die Schweizer Bevölkerung in Arztpraxen, Pflegeheimen und Spitälern bisher nur wenig von der zunehmenden Digitalisierung. Und auch eine Untersuchung des Health Tech Clusters Switzerland im Rahmen der Studie "digital.swiss" kommt zu dem Ergebnis, dass die Digitalisierung im Schweizer Gesundheitswesen erst zu 39 Prozent vollzogen ist.

Verfasst von Kempkens/pte am 18.09.2017 - 08:15

Forscher der University of Washington (UW) haben Daten über eine Entfernung von 2,8 Kilometern nahezu ohne Energieeinsatz übertragen und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Interessant wäre diese Technik beispielsweise für die sportmedizinische Elektronik, also Geräte, die am Arm oder Bein getragen werden, um Daten wie Herzschlag oder Puls zu messen.

Verfasst von redaktion am 18.09.2017 - 08:12

Nach dem jüngsten rasanten Kurssturz hat sich der Bitcoin noch rasanter wieder erholt: Im Laufe des Freitagnachmittags fiel die Kryptowährung zuerst unter 3.000 Dollar, um dann bis zum Abend wieder auf rund 3.800 Dollar hochzuschiessen. Selbst für den Bitcoin, bei dem starke Schwankungen üblich sind, war dies eine aussergewöhnliche Bewegung. Anfang September hatte der Bitcoin ein Rekordhoch von annähernd 5.000 Dollar erreicht. Seitdem war es fast kontinuierlich bergab gegangen. Verglichen mit herkömmlichen Währungen sind die Kursschwankungen von Digitalwährungen wesentlich grösser. Der Bitcoin stand zu Jahresbeginn bei 1.000 Dollar bevor er sich verfünffachte und dann wieder abstürzte.

Verfasst von redaktion am 18.09.2017 - 08:08

Pirate Bay-Mitbegründer Peter Sunde will einen komplett anonymen Domainhoster starten. Der Name soll "Njalla" lauten und im Gegensatz zu herkömmlicher "Whois"-Verschleierung tatsächliche Anonymität mit sich bringen. Dabei kauft Sunde die Domains selber und bleibt davon auch Eigentümer. Mittels Vertrag erhalten diese aber eine Nutzungsverwendung. Zwischen 15 und 75 Dollar soll das Service pro Jahr kosten.

Verfasst von ictk am 18.09.2017 - 07:43

Die Wilken Software Group mit Zentrale in Ulm und Schweizer Sitz in Arbon hat mit der Version 1.1 des ERP-Systems P/5 ihre ERP-Lösungen CS/2 und Entire zusammengeführt. Zunächst geht das ERP-System mit Finanz- und Rechnungswesen in die Auslieferung, später sollen weitere branchenspezifische Zusatzmodule nachfolgen.

Verfasst von ictk am 18.09.2017 - 00:05

Die von Deutschland und Frankreich vorgebrachten Absichtserklärungen zur höheren Besteuerung von Internet-Riesen wie etwa Google oder Amazon stossen in der EU auf Widerstand. "Wir sollten sehr vorsichtig sein. Es besteht die Gefahr, dass Europa mit dem Vorstoss innovative Unternehmen vergrault", betonte etwa der dänische Finanzminister Kristian Jensen.

Verfasst von ictk am 17.09.2017 - 08:50

Die auf die Entwicklung von freier Software ausgerichtete Community KDE mit Sitz in Berlin und die in San Francisco ansässige Purism wollen mit "Librem 5" gemeinsam das erste "wirklich freie" Smartphones bauen. Als Grundlage für Librem 5, das von vorneherein die Privatsphäre schützen soll, ist gemäss den Angaben eine freie und quelloffene Software mit einem Betriebssystem vorgesehen, das auf GNU/Linux basiert.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 17.09.2017 - 08:32

Sechs grosse US-Werbeverbände haben einen gemeinsamen offenen Brief an Apple veröffentlicht, in dem sie ein geplantes Feature zum Schutz der Privatsphäre im Browser Safari scharf kritisieren. Ab Version 11 soll Safari nämlich mit "Intelligent Tracking Prevention" das Verfolgen von Nutzern vor allem durch Drittanbieter-Cookies erschweren. Das "wird das Nutzererlebnis beeinträchtigen und das Geschäftsmodell für das Internet sabotieren", kritisieren die Werber.