Verfasst von Fabio Bergamin/ETHnews am 10.08.2016 - 08:03

ETH-Zürich-Forscher haben einen Lithium-Ionen-Akku entwickelt, der ausschliesslich aus festem Material besteht und weder Flüssigkeiten noch Gele enthält. Selbst bei sehr hohen Temperaturen kann er sich nicht entzünden. Die neuen Akkus haben somit einen Sicherheitsvorteil gegenüber herkömmlichen Batterien, und sie ermöglichen ganz neue Formen des Batteriedesigns.

Verfasst von Steiner/pte am 08.08.2016 - 00:46

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) sind einer revolutionären neuen Technologie auf der Spur, die es ermöglichen soll, Videos deutlich interaktiver zu gestalten als wir das bisher gewohnt sind. Der "Interactive Dynamic Video" (IDV) getaufte Ansatz könnte es dem Betrachter eines Videoclips in Zukunft beispielsweise ermöglichen, direkt in das gerade gezeigte Bild "hineinzugreifen", um darin befindliche Objekte zu berühren bzw. auf verschiedene Arten zu manipulieren.

Verfasst von ictk am 05.08.2016 - 09:22

Kaum eine andere Erfindung hat die Gesellschaft so rasant und nachhaltig verändert wie das World Wide Web. Am 6. August ist diese umwälzende Innovation, die von der Schweiz aus ihren Siegeszug gestartet hat, nun bereits 25 Jahre alt geworden. Denn am 6. August 1991 ging am Kernforschungszentrum Cern bei Genf die erste Webseite online.

Verfasst von ictk am 03.08.2016 - 14:22

Auf dem Bernexpo-Gelände geht vom 6. bis 8. September die nunmehr 3. Ausgabe der Sindex über die Bühne. An der Schweizer Messe für Technologie dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema "Industrie 4.0 in der Schweiz". Referenten mit viel Branchen-Know-how und Live-Schaltungen direkt aus Schweizer Fertigungshallen sollen das Technik-Schaufenster besonders erlebbar und produktionsnah machen. Angemeldet sind über 400 Aussteller.

Verfasst von Jürgen Engelhard am 01.08.2016 - 10:08

Der durchschnittliche Büroangestellte nutzt im Schnitt fast 17 verschiedene Cloud-Dienste, 2.9 unterschiedliche Content-Sharing-Services und 2.8 verschiedene Collaboration-Lösungen. Und längst nicht alle davon sind von der betriebsinternen IT-Abteilung zugelassen oder auch nur toleriert. Dieses IT-Chaos führt dazu, dass kaum noch ein IT-Administrator wirklich weiss, welche Tools seine Mitarbeiter tagtäglich nutzen – eine Schatten-IT ist entstanden.

Verfasst von Steiner/pte am 01.08.2016 - 00:40

Wer zuhause eine kabellose Tastatur verwendet, sollte vielleicht doch wieder auf ein Modell mit Kabel umsteigen. Wie aus einem Praxistest der US-Sicherheitsexperten von Bastille Networks hervorgeht, sind die kabellosen Eingabegeräte nämlich besonders anfällig für Lauschangriffe von Hackern. So können potenzielle Cyber-Kriminelle beispielsweise ganz einfach mitlesen, welchen Text Nutzer dieser Geräte eintippen.

Verfasst von Fleischer/pte am 01.08.2016 - 00:34

Wearables begleiten immer mehr Menschen durch den Tag - demnächst auch in äusserst flexibler Form. Die Hardware in Gadgets wie Fitnesstrackern und Co muss mit wenig Platz auskommen, aber Forscher der National University of Singapore sind in Kooperation mit drei weiteren Forschungsinstitutionen noch einen Schritt weiter gegangen: Sie haben einen biegsamen Speicher-Chip entwickelt.

Verfasst von Monschein/pte am 23.07.2016 - 08:00

Wissenschaftler der Yale University ist ein Meilenstein bei ihren Bemühungen zur Ausweitung der Haltbarkeit und Zuverlässigkeit von Quanteninformationen gelungen. Erstmals haben sie den Break-Even-Point bei der Erhaltung eines Teils von Quanteninformation geschafft, der länger ist als die Lebensspanne ihrer Bestandteile.

Verfasst von Roman Hohl am 23.07.2016 - 07:46

Die Zahl an Cyberangriffen nimmt weiter zu. Das gilt auch für die Anzahl von Security-Produkten, die entwickelt werden, um diese Angriffe zu erkennen und abzuwehren - oder zumindest um Schlimmeres zu verhindern. Vorstände, Geschäftsführer und Entscheider sind beunruhigt, da sie den Ruf ihres Unternehmens nicht durch eine Datenpanne oder einen erfolgreichen Hackerangriff aufs Spiel setzen wollen. Deswegen sehen sie sich gezwungen, umfangreich in neue Sicherheitsprodukte zu investieren, um ihre Abwehrbereitschaft zu verbessern.

Verfasst von Perry Correll am 21.07.2016 - 14:48

Es scheint paradox: Die Generation Y, auch "Millennials" genannt, wird immer stärker zu den "bislang gebildetsten Jahrgängen". Gleichzeitig stellt diese Generation den Wert ihrer akademischen Ausbildung grundsätzlich in Frage, fand eine von Deloitte 2015 durchgeführte, globale Befragung unter nach 1982 geborenen Teilnehmern heraus.