Verfasst von ictk am 20.01.2017 - 07:17

In der schweizerischen landwirtschaftlichen Produktion kommen immer mehr sensorgesteuerte, automatisierte Verfahren zur Verfügung. Diese so genannten Smart Farming-Systeme sollen die Produktionsweisen effizienter, emissionsmindernder und ressourcenschonender machen, wie an der Agroscope-Nachhaltigkeitstagung vom 19. Januar 2017 am Standort Tänikon demonstriert wurde. Die zunehmende Vernetzung der Systeme soll dabei für zusätzliche Synergien sorgen.

Verfasst von Steiner/pte am 19.01.2017 - 08:59

China will sein Engagement in Sachen Supercomputing weiter vorantreiben und bis Jahresende den Prototyp eines Exascale-Computers entwickeln. Der geplante "Super-Rechner", der dann mindestens zehn hoch 18 Fliesskommaoperationen pro Sekunde (Flops) durchführen kann, soll laut den Entwicklern des National Supercomputing Center (NSCC) bis zum Jahr 2020 zu einem vollständigen System aus Supercomputer und entsprechenden Anwendungen ausgebaut werden.

Verfasst von Manzey/pte am 17.01.2017 - 08:27

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Methode entwickelt, mit der Anwender dreidimensional ausgedruckte Werke unter blauem LED-Licht noch einmal signifikant in ihren Formen und Eigenschaften verändern können.

Verfasst von Steiner/pte am 15.01.2017 - 10:14

Das US-Designstudio Dotdotdash hat kürzlich ein Konzept für eine neue Virtual-Reality-Fotokamera vorgestellt. Das in Kooperation mit HTC Vive entwickelte Gerät "D3-U" ist so etwas wie eine Machbarkeitsstudie: Mit dem Prototyp will man aufzeigen, wie Nutzer künftig auch in einer virtuellen Umgebung mithilfe einer physischen Kamera Momente oder Objekte in Bildern festhalten können.

Verfasst von Fleischer/pte am 14.01.2017 - 00:56

Wer seine Fähigkeit, Phishing-Mails zuverlässig zu erkennen, als sehr hoch einschätzt, ist oft besonders schlecht darin, den versuchten Datenklau korrekt zu identifizieren. In einem Experiment hat sich gezeigt, dass auch erfahrene Internetnutzer nicht vor Betrug gefeit sind. Geleitet wurde die Studie mit 600 Teilnehmern von Jingguo Wang von der University of Texas at Arlington.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 14:01

Die ETH Zürich blickt auf ein gutes Spinoff-Jahr zurück: Wie bereits 2015 wurden auch 2016 insgesamt 25 neue Firmen geschaffen. Damit wurden bereits zum zehnten Mal in Folge mehr als 20 Spinoffs in einem Jahr an der ETH aus der Taufe gehoben. Damit kann keine andere Schweizer Hochschule mithalten. Zehn der neu gegründeten ETH-Spinoffs entstanden zudem aus dem Pioneer Fellowship Programm.

Verfasst von ictk am 09.01.2017 - 21:13

IBM kündigt wieder ihre traditionellen "5 in 5" an – eine Liste wissenschaftlicher Innovationen mit dem Potential, unser Leben in den nächsten fünf Jahren nachhaltig zu verändern. Sie basieren auf Ergebnissen von Marktanalysen, gesellschaftlichen Trends sowie Projekten aus den IBM Forschungszentren rund um den Globus. Diesmal steht die Sichtbarmachung des Unsichtbaren unserer Welt, vom Makro- bis zum Nanolevel.

Verfasst von Lee Harrison am 07.01.2017 - 07:01

Digitalisierung, IoT, Virtualisierung und Hybrid Cloud - auch 2017 kämpfen IT-Abteilungen in Unternehmen an vielen Fronten. Im Bereich Filesharing im Unternehmen hat sich in den letzten Jahren viel getan und Unternehmen setzen vermehrt auf EFSS-Lösungen um das lange schwelende Problem des Filesharings zu lösen.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 07.01.2017 - 06:39

Das amerikanische Unternehmen Rackspace aus San Antonio (Texas) ist in Europa nicht so bekannt und gehört dennoch zu den Pionieren des IT-Zeitalters – zumindest was Cloud und cloud-basierte Services angeht.

Verfasst von Roland Messmer am 04.01.2017 - 09:13

Das abgelaufene Jahr hat gleich mehrere der grössten Sicherheitsvorfälle gebracht, die jemals registriert wurden. Die Dimensionen der Angriffe sind gewachsen, und zwar in jeder Beziehung. Hacker richten heute grösseres Unheil an als je zuvor. Im UKnowkids-Fall haben sie sensible persönliche Daten von Kindern an die Öffentlichkeit gebracht – durch den Angriff auf ein System, das Kinder eigentlich schützen sollte. Sie haben Anmeldedaten von Dropbox missbraucht, die bereits 2012 gestohlen wurden, und dabei fast 70 Millionen Nutzerkonten kompromittiert. Die 500 Millionen entwendeten Anwenderkonten von Yahoo schliesslich bedeuten einen Angriff von bisher nie gekannten Ausmassen.