Symbolbild: John Collins/Pixabay

Die von Swiss Fibre Net (SFN), einem Gemeinschaftsunternehmen lokaler Schweizer Energieversorger und Kabelnetzbetreiber, neugegründete Firma Swiss Fibreco (SFC) wird Investor beim geplanten FTTH Ausbau im Kanton Nidwalden und schliesst mit dem Kantonalen Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN) gemäss Mitteilung eine langfristige Partnerschaft ab.

Die Investition der SFC im Kanton Nidwalden soll laut den Infos dazu beitragen, dass der Kanton bald im ganzen Siedlungsgebiet ein grossflächiges Glasfasernetz für private Haushalte und gewerbliche Liegenschaften erhalte, so die Mitteilung. Die SFC sichere sich dabei eine eigene Glasfaser in jedem von EWN erschlossenen Haushalt und in jedes Gewerbe. Die Planungs- und Bauleistungen verbleiben jedoch gemäss den Angaben ausschliesslich bei EWN.

Die Partnerschaft mit EWN sei für die SFN, welche die Netze der SFC vermarket, wichtig, da SFN so alle Anschlüsse via ihr Open Access Geschäftsmodell an national tätige Telecomanbieter wie Sunrise, Salt und andere anbieten könne. Die Einwohner von Nidwalden erhielten dadurch - neben den Produkten der KFN - eine ausgebaute Auswahl an möglichen Angeboten. Andreas Waber, CEO der Swiss Fibre Net, meint: "Wir werden im Kanton Nidwalden dafür sorgen, dass die notwendige Versorgung mit schnellen Glasfaseranschlüssen nun zügig und flächendeckend im Siedlungsgebiet umgesetzt werden kann. Geteilte Investitionen für Glasfasernetze sind betriebs- und volkswirtschaftlich sehr sinnvoll und werden einen spürbaren Wohlfahrtsgewinn in dieser Region auslösen."



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals