Alphabet will für Cybersecurity-Startup Wiz 23 Milliarden auf den Tisch blättern

Logobild:iStock

Alphabet, der Mutterkonzern von Google, will Insiderkreisen zufolge das amerikanisch-israelische Cybersecurity-Startup Wiz für einen zweistelligen Milliardenbetrag übernehmen. Die Gespräche sollen sich offenbar bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befinden, meinte eine mit der Angelegenheit vertraute Person gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Laut dem "Wall Street Journal" (WSJ), das zuerst über die Verhandlungen berichtet hatte, soll der Kaufpreis bei rund 23 Milliarden Dollar liegen. Das wäre der bislang grösste Zukauf der Google-Mutter.

Alphabet angelt sich Anat Ashkenazi als neue Finanzchefin

Anat Ashkenazi (Bildquelle: Eli Lilly)

Alphabet, der Mutterkonzern von Google, hat sich mit Anat Ashkenazi eine neue Finanzchefin (CFO) geangelt. Ashkenazi werde das Amt von Ruth Porat übernehmen und dem Managementteam von Alphabet und Google als Chief Financial Officer und Senior Vice President per Ende Juli beitreten, heisst es in einer Aussendung dazu. Aktuell zeichnet Ashkenazi noch bei Eli Lilly für die Finanzen verantwortlich.

KI-Boom beflügelt Google-Mutter Alphabet

Logobild: Alphabet

Alphabet, die Konzernmutter von Google, legt überraschend starke Quartalszahlen vor. So kletterte der Konzernmutter in den ersten drei Monaten dieses Jahresauf 80,54 Milliarden Dollar. Dabei legten die Einnahmen aus dem klassischen Geschäft mit Online-Werbung um 13 Prozent auf 61,7 Milliarden Dollar zu. Und mit einer Steigerung von 28 Prozent fiel das Plus der Cloud-Sparte, auf deren Rechnern die Google-KI "Gemini" läuft, mehr als doppelt so hoch aus.

Alphabet überspringt Umsatzmarke von 300 Milliarden Dollar

Logobild: Alphabet

Alphabet, der Mutterkonzern von Google und Youtube, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals mehr als 300 Milliarden Dollar Umsatz erzielt. Der Grossteil der Einnahmen von Google und dem Gesamtkonzern Alphabet resultiert aus Werbung. Kein anderes Unternehmen der Welt kommt nur annähernd an die Werbeumsätze des Internetgiganten heran. Dennoch blieb Alphabet hinter den Erwartungen der Anleger zurück. Konkret stieg der gesamte Jahresumsatz von Alphabet von 283 Milliarden Dollar im Jahre 2022 auf nunmehr 307,4 Milliarden Dollar (rund 284 Milliarden Euro) im vergangenen Jahr.

Alphabet mit deutlichen Zuwächsen

Logobild: Alphabet

Der Google-Mutterkonzern Alphabet konnte seinen Umsatz im dritten Quartal des laufenden Jahres um elf Prozent auf rund 76,7 Milliarden Dollar (72,4 Mrd Euro) steigern und damit die Prognosen der Analysten übertreffen. Der Gewinn in den Monaten Juli bis September schnellte im Vergleich zur selben Periode des Vorjahres gleich mehr als 40 Prozent auf knapp 19,7 Milliarden Dollar hoch.

Alphabet feuert Hunderte Mitarbeitende des globalen Rekrutierungsteams

Logobild: Alphabet

Die Konzernmutter von Google, Alphabet, feuert Hunderte Mitarbeitende des globalen Rekrutierungsteams. Einer Google-Mitteilung zufolge sie dies allerdings nicht Teil einer gross angelegten Kündigungswelle. Ein wesentlicher Teil des Teams soll nämlich für die Besetzung wichtiger Positionen beibehalten werden. Darüber hinaus würden die Betroffenen bei der Suche nach neuen Aufgaben unterstützt.

Alphabet mit deutlichem Gewinnsprung

Bild: Alphabet

Das Cloud-Geschäft und höhere Werbeeinnahmen bescheren dem Google-Mutterkonzern Alphabet nach wie sprudelnde Geldflüsse. Konkret stieg der Umsatz von Alphabet im zweiten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zur Vorjahresperiode um sieben Prozent auf nunmehr 74,6 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn kletterte um knapp 15 Prozent auf 18,4 Milliarden Dollar. Damit schlägt der Konzern mit Zentrale im kalifornischen Mountain View bei beiden Werten die Erwartungen der Analysten. Der Aktienkurs legte nachbörslich um fast fünf Prozent zu.

Auch beim Google-Konzern Alphabet kommt es zu Massenentlassungen

Auch Alphabet entlässt Tausende Leute (Bild: Alphabet)

Nach Meta, Amazon und Microsoft kündigt mit der Google-Mutter Alphabet ein weiteres Tech-Schwergewicht Massenentlassungen an. Global werden rund 12'000 Jobs gestrichen, wie Firmenchef Sundar Pichai am Freitag in einem Blogbeitrag bekannt gab. Dies entspricht in etwa sechs Prozent der Belegschaft. Mitarbeitende in den USA seien bereits über die Entlassung informiert worden, heisst es. In anderen Ländern werde dieser Prozess aufgrund der lokalen Gesetze und Praktiken länger dauern, so Alphabet-Boss.

Alphabet bekommt sinkende Werbeausgaben zu spüren

Bild: Alphabet

Auch Techriesen wie Google können sich den von hoher Inflation und konjunkturellen Problemen verursachten ökonomischen Gegenwinden nicht entziehen. So legte der Umsatz des Google-Mutterkonzerns Alphabet im abgelaufenen Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode nur noch um für Alphabet bescheidene sechs Prozent auf gut 69 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn sank unter dem Strich von 18,94 auf nunmehr rund 13,9 Milliarden Dollar.

Seiten

Alphabet abonnieren