Temenos rüstet Banken-Software funktional auf

Temenos bringt neue Banken-Angebote (Logobild: Temenos)

Die auf Banken-Software fokussierte Temenos mit Zentrale in Genf bietet Anwendern aus der Finanz-IT in Zeiten von Corona zusätzliche Software-Erweiterungen an. Die funktionalen Neuerungen sind als Software-as-a-Service (SaaS) ab sofort weltweit verfügbar und sollen beispielsweise die Kreditvergabe an KMUs erleichtern.

Abacus lanciert Cloud-basiertes Tool zur Zeiterfassung

Sitz von Abacus in Wittenbach (Foto: Karlheinz Pichler)

Das Ostschweizer Softwarehaus Abacus Research mit Sitz in Wittenbach hat mit "Abatime" ein Cloud-basiertes Instrument zur Zeiterfassung angekündigt. Es ist laut Mitteilung auf die Bedürfnisse von Kleinunternehmen zugeschnitten, lasse sich rasch, unkompliziert und ohne Vorinvestitionen in Betrieb nehmen und decke alle Anforderungen des Gesetzgebers bezüglich der betrieblichen Arbeitszeitkontrolle ab. Zur Entwicklung der Lösung hat Abacus mit dem Lausanner EPFL-Spin-off Arcanite zusammengespannt und gemeinsame Sache gemacht.

SwissICT und Esurance lancieren Versicherungslösung für ICT-Unternehmen

Symbolbild: Pixabay/ Steve PB

Der Schweizer ICT-Fachverband SwissICT, der digitale Versicherungsbroker Esurance und das Label Swiss Made Software haben eine strategische Partnerschaft besiegelt. Ziel des Schulterschlusses sei es, den SwissICT-Mitgliedern über die digitale Versicherungsplattform www.esurance.ch/it branchenspezifische und kostengünstige Versicherungslösungen im Bereich Haftpflicht, Inventar, Unfall (UVG), Krankheit (KTG) und Vorsorge (BVG) anzubieten, heisst es in einer Aussendung dazu. Angesprochen seien vor allem KMUs und Startups.

Deutsche Bank verlängert IT-Verträge mit Avaloq im Wealth-Management-Bereich in sechs Ländern

Sitz von Avaloq in Freienbach (Bild: Avaloq)

Die Deutsche Bank hat ihren Vertrag mit der Schweizer Cloud-Banking-Anbieterin Avaloq in Asien und in Europa bis Ende 2028 verlängert. Der Vertrag umfasse das gesamte Vermögensverwaltungsgeschäft der Deutschen Bank in insgesamt sechs Ländern, namentlich der Schweiz, Luxemburg, Grossbritannien, Saudi-Arabien, Singapur und Hongkong, und sei eine der weltweit grössten Geschäftsbeziehungen von Avaloq in den Bereichen Business Process as a Service (BPaaS) und Software as a Service (SaaS), teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

Also beendet für ihre Büros den Shutdown

Die Also sperrt ihre Büros wieder auf (Bild: Also)

Die ICT-Grosshändlerein Also mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Emmen hat damit begonnen, den Betrieb an den internationalen Standorten wieder hochzufahren. Ein Experten-Team habe in enger Abstimmung mit operativen Mitarbeitern und einem Virologen die Rahmenbedingungen dafür erarbeitet, teilt das Unternehmen dazu mit. In einem Stufenprogramm werde die Büro-Präsenz schrittweise erhöht. Also Schweiz soll dabei als Blaupause für die "neue Normalität" dienen.

Wechsel in der HR-Leitung der Competec-Gruppe

Andi Rüsch (Bild: zVg)

Bei der Schweizer Handelsgruppe Competec, zu der mit Brack.ch auch einer der grössten Schweizer Onlinehändler gehört, kommt es zu einem Wechsel in der HR-Führung. Einer Aussendung zufolge wird Andri Rüesch per sofort neuer Leiter HR & Personalentwicklung und nimmt in dieser Position auch Einsitz in die Unternehmensleitung der Gruppe.

Kanton Schwyz lagert Netzwerk-Betrieb an Spie ICS aus

Impression aus dem Kanton Schwyz (Bild: Spie)

Die IT-Dienstleisterin Spie ICS, eine Tochtergesellschaft der Spie Schweiz, hat die öffentliche Ausschreibung für den Netzwerkbetrieb des Kantons Schwyz für sich entscheiden können. Der Auftrag umfasst gemäss Mitteilung die Wartung, die Überwachung und den Betrieb des Kantonsnetzwerkes und könne maximal bis 2035 verlängert werden. Das Netzwerk stellt das technische Rückgrat der kantonalen Verwaltung, der Bezirke und der Gemeinden von Schwyz dar.

VZ Vermögenszentrum führt CRM- und Automatisierungsplattform von BSI ein

Sitz des VZ Vermögenszentrums in Zürich (Bild: VZ/ Roger Frei/ COO)

Das VZ Vermögenszentrum, ein Schweizer Finanzdienstleister mit Niederlassungen in über 30 Städten, führt im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie für ihre über 1100 Mitarbeitenden in der Schweiz und in Deutschland das CRM und die Automation Plattform der Badener BSI ein. Das VZ wolle damit künftig vor allem die Möglichkeiten im Lead- und Kundenmanagement forcieren, heisst es.

Seiten

Digitale Schweiz abonnieren