KI-Studie: Wenn Algorithmen für den Menschen entscheiden

Symbolbild: Pixabay

Künstliche Intelligenz (KI) wird immer leistungsfähiger und für immer komplexere Aufgaben eingesetzt. Das wirft ethische Fragen auf, etwa wenn mit Hilfe von KI für Menschen entschieden oder über sie geurteilt wird. Ein Team der Empa war massgeblich an einer neuen Studie der TA-Swiss (Stiftung für Technologiefolgen-Abschätzung) beteiligt, in der Chancen und Risiken der KI für die Gesellschaft untersucht wurden und die am 15. April 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Swica-Leitlinien zum Umgang mit unzulässigen Registrierungen und Domainnamen

Symbolbild: Rawpixel/ Royalty Free Image

Mit dem "Code of Conduct Domainnamen" (CCD) hat der IT-Branchenverband Swico in Kooperation mit seinen Mitgliedern Leitlinien zum Umgang mit unzulässigen Registrierungen und Verwendungen von Domainnamen entwickelt. Die Leitlinien sollen gemäss Mitteilung unter anderem den Umgang mit Kunden regeln, welche bei der Registrierung eines Domainnamens die Rechte von Dritten (insbesondere Urheberrechte oder Markenrechte) oder Persönlichkeitsrechte verletzen oder wenn beispielsweise Straftatbestände im Bereich Ehrverletzung, Pornografie oder Rassismus erfüllt sind.

Crealogix ernennt neuen Geschäftsführer für die Asien-Pazifik-Region

Karsten Kemna (Bild: zVg)

Das auf Digital Banking SaaS Software (Software as a Service) fokussierte Schweizer Unternehmen Crealogix hat mit Karsten Kemna einen neuen Managing Director für die Region Asien-Pazifik ernannt. In dieser Funktion zeichne Kemna für die strategische Weiterentwicklung dieses Wachstumsmarkts verantwortlich, teilt die Firma mit.

Gymnasiasten von rund 70 Schweizer Schulen nutzen E-Learning von Academic Gateway

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Während der Corona-Krise können SchülerInnen kostenlos das E-Learning der Schweizer Privatschule Academic Gateway nutzen. Allein in Zürich seien es aktuell Gymnasiasten von fast jeder zweiten kantonalen Mittelschule, die auf das System zugreifen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Mobilfunk: BLS setzt weiter auf Swisscom und Mobilezone

Die BLS-Lötschbergbahn (Bild: Flickr)

Die Schweizer Normalspur-Bahngesellschaft BLS mit Zentrale in Bern verlängert ihren Mobilfunkvertrag mit der Handyladenkette Mobilezone und der Swisscom um weitere vier Jahre. Dementsprechend werden die Abos der rund 3'000 Mitarbeitenden des Unternehmens, das ein umfangreiches Netz im Regionalverkehr einschliesslich S-Bahn, einen Autoverlad am Lötschberg und Simplon sowie die Schifffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee betreibt, weiterhin von Mobilezone und Swisscom betreut.

Somnitec betreibt weiterhin die IT-Infrastrukut von Songwon

Logobild: Somnitec

Die Songwon Industrial Gruppe, der weltweit zweitgrösste Hersteller von Polymerstabilisatoren und einer der Hauptakteure im Bereich Sonderchemikalien mit Standorten auf der ganzen Welt, löst das bestehende ERP Dynamics AX 2012 durch Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations ab und lässt ihre komplette IT-Infrastruktur auch in Zukunft in der private Cloud in den Rechenzentren des bestehenden Partners Somnitec betreiben.

Komplettlösung zur Verlagerung von Präsenzschulungen ins Web

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Die in Zürich domizilierte Firma Swiss Learning Hub wartet mit einer Komplettlösung für Bildungsanbieter, Firmen und Verbände zur Verlagerung von Präsenzschulungen ins Web auf. Mit der Lösung könnten Organisationen innerhalb von zwei Tagen ihre Ausbildungen voll digital ins Web verlagern und ihre eigenen Lerninhalte und Trainings erstellen, auch als Blended Learning-Lösung, wie die Limmatstädter versprechen.

DBI Services wächst weiterhin zweistellig

Bild: DBI Services

Die in Delémont im Kanton Jura domizilierte DBI Services ist samt ihren Niederlassungen in Basel, Bern, Nyon und Zürich im vergangenen Geschäftsjahr erneut zweistellig gewachsen. Auch wenn das prozentuale Plus von 15 Prozent etwas niedriger ist als die 17 Prozent im Jahr 2018, liegt das Ergebnis der auf Middleware-Infrastrukturen fokussierten Firma doch über den eigenen Erwartungen. Der Anstieg sei auf mehrere Faktoren zurückzuführen, am markantesten sei jedoch die Umsatzsteigerung bei den Schulungen um 54 Prozent (DBI Insite Workshops, teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

Avaloq Outline eröffnet neues Operation Center in Bern

Logo: Avaloq Outline

Die auf Output-Management fokussierte Avaloq Outline hat in den Produktionsräumen der Offset-Druckerei Stämpfli in Bern ein neues Operation Center eröffnet. Nach Winterthur und Bedano im Tessin ist es bereits die dritte derartige Einrichtung der Avaloq-Tochter. Am neuen Standort würden bereits täglich rund 80‘000 Dokumente für Kunden produziert, teilt das Unternehmen mit. Wobei noch zusätzliche Kapazitäten möglich seien.

Seiten

Digitale Schweiz abonnieren