Seat-Chef prognostiziert noch grössere Chipprobleme für zweites Quartal​

Seat-Chef Wayne Griffiths (Bild: zVg)

Der Volkswagen-Konzern, zu dem auch Seat gehört, befürchtet wegen der anhaltenden Flaute bei der Versorgung mit Elektronikchips noch grössere Schwierigkeiten im laufenden Quartal. "Von Zulieferern und auch aus der Volkswagen-Gruppe selbst heraus wird uns gesagt, dass wir im zweiten Quartal vor erheblichen Herausforderungen stehen, wahrscheinlich noch herausfordernder als im ersten Quartal", sagte Seat-Chef Wayne Griffiths der "Financial Times".

Zwei britische Standorte von Jaguar setzen Produktion wegen Chip-Mangel teilweise aus

Auch Jaguar muss wegen Chipmangel Produktion aussetzen (Bild: Pixabay/ Michael Gaia)

Der britische Autohersteller Jaguar Land Rover muss wegen Engpässen bei Chips seine Autoproduktion an zwei britischen Standorten zeitweise aussetzen. Demnach soll die Produktion an den britischen Standorten Halewood und Castle Bromwich für mindestens eine Woche ausgesetzt werden, während sie in der Slowakei, Brasilien und China, aber auch im englischen Solihull weitergehen soll.

Emder Volkswagen-Werk​ wegen Chipmangel wieder in Kurzarbeit

Auch VW muss dem Chipmangel Tribut zahlen (Symbolbild: Pixabay/Aljonushka)

Wegen fehlender elektronischer Bauteile steht Beschäftigten im Emder Volkswagen-Werk erneut Kurzarbeit bevor. Diese sei vorsorglich für den Monat April angemeldet worden, teilte eine Sprecherin am Standort in Emden mit. Voraussichtlich seien nicht alle Fertigungsbereiche betroffen – wie viele Beschäftigte in Kurzarbeit müssen, sei noch unklar. Auch ab wann und wie lange die Bänder stillstehen sollen, war zunächst nicht bekannt.

Audi und Ford fahren wegen Chip-Engpass Produktion herunter

Audi fährt wie Ford die Produktion herunter (Logobild: Flickr)

Die weltweite Chipknappheit zwingt den US-Autokonzern Ford und ein Joint Venture zwischen der FAW Group und dem Volkswagen-Konzern zu vorübergehenden Unterbrechungen der Produktion. In fünf US-Werken und einer Anlage in der Türkei würden die Bänder für kurze Zeit gestoppt, teilte Ford mit. Die Audi-Produktion wird in China im April um 30 Prozent reduziert. Der Produktionsstopp werde etwa zwei Wochen dauern und betreffe mehrere Modelle, darunter der A4L, A6L und Q5L, berichtete die chinesische Zeitung "Yicai Global" unter Berufung auf Audi-Händler.

Halbleiter-Engpass bis über 2021 prolongiert

Bild: Pixabay/ Chrisci

Der Halbleitermangel wird noch weit über das Jahr 2021 hinausreichen und der Bedarf der Autoindustrie wird sich durch Elektrifizierung und automatisiertes Fahren bis 2025 massiv erhöhen. Dies geht aus den Berechnungen der Unternehmensberater von Roland Berger hervor. Heute seien in einem Premiumauto mit Verbrennungsmotor Halbleiter für 3.000 US-Dollar verbaut, bei einem halbautonom fahrenden Elektroauto werde sich der Wert bis 2025 auf über 7.000 Dollar je Fahrzeug mehr als verdoppeln, heisst es.

Intel investiert 20 Milliarden Dollar in neue Chip-Fabriken in den USA

Symbolbild: Slejven Djurakovic auf Unsplash.com

Der US-amerikanische Chip-Gigant Intel kündigt inmitten einer globalen Halbleiter-Knappheit eine Milliardeninvestition in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten an. Zum einen will der Konzern mit Zentrale in Santa Clara im Silicon Valley zwei neue Fabriken im US-Bundesstaat Arizona bauen, andererseits will sich Intel künftig auch als Auftragsfertigerin für andere positionieren, wie der neue Chef Pat Gelsinger bekannt gibt. Zu diesem Zweck wurde ein eigenständiger Geschäftsbereich gegründet. Der Ausbau werde jedoch "einige Jahre" in Anspruch nehmen, betont Gelsinger.

Dialog Semiconductor legt deutlich zu

Bild: zVg

Die britische Chip-Entwicklerin Dialog Semiconductor mit Zentrale in Reading konnte im vierten Quartal dank einer hohen Nachfrage deutlich zulegen. Vor allem in den Bereichen Kopfhörer, Fitness-Tracker, digitalen Uhren, Notebooks und Tablets sei der Bedarf an Halbleitern massiv gestiegen, lassen die Briten verlauten. Dem entsprechend kletterte der Umsatz um 15 Prozent auf rund 439 Millionen US-Dollar. Ohne den im vergangenen Jahr übernommenen IoT-Spezialisten Adesto lag das Wachstum bei 10 Prozent.

Halbleiterknappheit: Weiter Enpgässe bei Sonys Playstation 5

Logobild: Sony

Aufgrund der derzeit herrschenden Halbleiterknappheit dürfte die neue Spielkonsole Playstation 5 auch weiterhin nur schwer zu bekommen sein. Zwar rechnet der japanische Elektronikriese Sony damit, dass sich die Liefersituation im Laufe des Jahres allmählich verbessern werde, jedoch geb es keine Garantie, dass es zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft genug Geräte für alle Interessenten geben werde, sagte der Spartenchef Jim Ryan gegenüber der "Financial Times" (FT).

Seiten

Halbleiter abonnieren