Okta-Hack: Datenklau betrifft viel mehr Kunden

Okta: Folgen des Hacker-Angriffs auf das Unternehmen größer als gedacht (Bild: okta.com)

Der Hacker-Angriff bei Okta, US-Spezialist für Identitäts- und Zugriffs-Management, vor einem Monat dürfte verheerender gewesen sein, als das börsennotierte US-Unternehmen damals mitgeteilt hat. Statt angeblich nur ein Prozent aller Kunden, also nur 134, sollen nun auch sämtliche den Support des Unternehmens benutzende User betroffen sein. Die genaue Zahl bleibt unklar, wie "Bloomberg" schreibt.

Boll distribuiert Netskope nun auch in Deutschland

Symbolbild: Boll

Der Schweizer IT-Security-Distributor Boll Engineering mit Zentrale in Wettingen und die schwerpunktmässig im Bereich SASE tätige Netskope erweitern ihre bestehende Partnerschaft. So habe Boll mit sofortiger Gültigkeit die Distributionsrechte für die SASE-Lösung (Secure Access Service Edge) von Netskope für den gesamten DACH-Raum erhalten, heisst es in einer Aussendung dazu.

Unterstützung für Schweizer KMUs im Kampf gegen Cyberkriminalität

Symbolbild: Pixabay/Pixelcreators

Vielen KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) fehlt nach wie vor ein niederschwelliger Zugang zu Informationen zur IT-Sicherheit, die speziell auf sie zugeschnitten und verständlich aufbereitet sind. Diese Lücke wollen der Kanton Zug, die Hochschule Luzern (HSLU) und die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) nun mit dem gemeinsamen Angebot "IT Security for KMU", kurz "ITSec4KMU", nun schliessen. Die vom Kanton Zug im Rahmen des Programms Zug+ mit rund 1.4 Millionen Franken unterstützte Plattform für Cybersicherheit hat ihren Betrieb aufgenommen.

Millionen Australier ohne Internet und Telefonie

Internet: Totalausfall bei Millionen Australiern (Bild: Pixabay)

Eine Panne beim zweitgrössten australischen Mobilfunkanbieter Optus hat die Telefon- und Internetverbindungen von mehr als zehn Millionen Menschen lahmgelegt. Der Totalausfall habe seit den frühen Morgenstunden (Lokalzeit) dazu geführt, dass die Kunden im ganzen Land weder Anrufe tätigen noch online gehen könnten, berichten australische Medien.

IT-Panne verhinderte Flugzeugstarts in Zürich-Kloten

Symbolbild: Kapi

Eine IT-Panne hat am Flughafen Zürich-Kloten dazu geführt, dass am Montagnachmittag während rund zwei Stunden keine Flugzeuge mehr abheben konnten. Wie eine Mediensprecherin wissen liess, habe das Problem bei der Flugsicherung Skyguide gelegen. Die Störung habe Auswirkungen auf die Flugpläne und Meteodaten gehabt. Zwischen 14.30 und 16.30 Uhr hoben keine Flugzeuge mehr ab. Landungen waren jedoch weiterhin möglich.

Jedes neunte Ransomware-Opfer in Deutschland zahlt Lösegeld

Symbolbild: Pixabay/Kalhh

Jedes neunte Unternehmen in Deutschland (elf Prozent), das Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden ist, hat schon einmal Lösegeld zur Fortführung des Geschäftsbetriebs bezahlt. 44 Prozent der Opfer berichten von zuvor lahmgelegten Computern und verlorenen Daten. Dies hat im Schnitt zu einer Beeinträchtigung von drei Tagen geführt, zeigt eine neue Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter 1.002 Unternehmen ab zehn Beschäftigten in Deutschland.

Chatbots machen Cyber-Angriffe noch leichter

ingabe: ChatGPT und Co eignen sich auch für Cyber-Angriffe (Bild: Gerd Altmann, pixabay.com)

Cyber-Gangster nutzen immer öfter KI-Tools wie ChatGPT zur Herstellung von Schad-Software, warnen Forscher der University of Sheffield. Die Fachleute haben Sicherheitslücken in sechs kommerziellen KI-Tools entdeckt. Neben ChatGPT waren das AI2SQL, AIhelhelperbot, Text2SQL, ToolSKE sowie Baidu-Unit, eine chinesische Plattform für intelligenten Dialog, die von namhaften Kunden in vielen Branchen genutzt wird, darunter E-Commerce, Bankwesen, Journalismus, Telekommunikation, Automobil und zivile Luftfahrt.

Endgeräte verstärkt im Visier

Symbolbild:Colourbox

In der digitalen Welt von heute sind die Integrität und Sicherheit von Anwendungen und Netzwerken von grösster Bedeutung. Beunruhigende Statistiken weisen jedoch auf erhebliche Schwachstellen hin – vor allem wenn es um mobile Endgeräte geht. Wenn diese unkontrolliert bleiben, können sie katastrophale Folgen für Unternehmen haben. Der Cyberangriff vom September auf Glücksspiel- und Entertainment-Unternehmen in Las Vegas ist das jüngste, drastische Beispiel.

Personalbezogene E-Mail-Betreffzeilen beim Phishing weiterhin dominierend

Symbolbild: Pixabay7Tumisu

Personalbezogene E-Mail-Themen dominieren weiterhin die Phishing-Strategien und machen mehr als 50 Prozent der Top-E-Mail-Themen aus. For allem geschäftsbezogenen HR-Nachrichten sowie beliebte saisonbezogene Nachrichten sind es, die das Interesse der Mitarbeiter wecken und ihren Arbeitstag beeinflussen können und daher besonders Phishing-tauglich sind. Dies geht aus dem Phishing-Bericht für das dritte Quartal 2023 der IT-Security-Spezialistin Knowbe4 hervor.

Seiten

IT-Security abonnieren