Gartner ortet zeitnah vier grosse Trends im Bereich Künstlicher Intelligenz

Hype Cycle für KI (Grafik: Gartner)

Auf dem "Hype Cycle für Künstliche Intelligenz 2021" des Research- und Beratungsunternehmens Gartner bilden sich vier Trends besonders deutlich ab. Nämlich erstens verantwortungsbewusste Künstliche Intelligenz (KI), zweitens Small und Wide Data, weiters Operationalisierung sowie viertens effiziente Ressourcennutzung. Diese vier Punkte sollen schon in naher Zukunft Innovationen im Bereich der KI vorantreiben, sagen die Marktgurus voraus.

Teens: Gute Online-Zeit hilft durch Lockdown

Allein: mit Online-Freunden nicht so schlimm (Foto: pixabay.com, gracinistudios)

Wie sich Online-Zeit auf das Gemüt von Teenagern auswirkt, hängt eher davon ab, was sie in dieser Zeit machen als wie viel Zeit sie online verbringen. Das zeigt eine Studie unter der Leitung der University of California - Berkeley. Demnach fühlen sich Jugendliche, die im Corona-Lockdown beispielsweise per Whatsapp mit Verwandten chatten oder in Online-Games mit Freunden abhängen konnten, dadurch nicht so einsam.

Junganleger informieren sich verstärkt in Sozialen Medien

Junginvestoren setzen auf Online-Techniken (Symbolbild: Pixabay/MayoFi)

Viele neue Investoren handeln verstärkt auf Basis neuer Online-Techniken und informieren sich verstärkt in sozialen Medien über Anlagemöglichkeiten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von "CNBC". Mehr als ein Viertel der 5.523 befragten Amerikaner haben demnach erstmals in den vergangenen 18 Monaten Investitionen getätigt, 73 Prozent begannen damit früher. Allerdings hatten 55 Prozent der Befragten noch keine Anlagegeschäfte gemacht.

Gartner identifiziert Schlüsseltechnologien, die Innovation durch Vertrauen, Wachstum und Wandel fördern

Symbolbild: Pixabay

Das Marktforschungsunternehmen Gartner führt im soeben erschienenen "Hype Cycle for Emerging Technologies, 2021" drei zentrale Themen an: Vertrauen schaffen, Wachstum beschleunigen und den Wandel gestalten. Diese werden nach Ansicht von Gartner die Unternehmen dazu bewegen, aufstrebende Technologien wie Non-Fungible Tokens (NFT), Sovereign Cloud, Data Fabric, generative KI (Künstliche Intelligenz) und Composable Networks zu erforschen und sich dadurch Wettbewerbsvorteile sichern.

Briten während des Lockdowns dem Videospiel verfallen

Der Lockdown führte zu einem Boom bei Videospielen (Symbolbild: Alexander Jawfox auf Unsplash.com)

62 Prozent der Briten haben das Mehr an Zeit wegen der Corona-Pandemie 2020 für Videospiele genutzt. Das hat die britische Medienaufsichtsbehörde Office of Communications (Ofcom) ermittelt. Obwohl jüngere Menschen immer noch wesentlich häufiger Games spielen, gab es in allen Altersgruppen einen Anstieg, der auch durch Gaming auf Mobiltelefonen angetrieben wurde.

IT Due Diligence bei M&A-Deals wichtiger

Handshake: IT wichtiger Faktor für Deal (Bild: Geralt, pixabay.com)

IT Due Diligence, eine Bewertung der IT-Prozesse im Rahmen von Übernahmen, Carve-outs oder Beteiligungen gewinnt an Bedeutung, wie eine Umfrage des Researchers Lünendonk unter 25 Führungskräften aus Private-Equity-Firmen, Family Offices sowie den M&A-Einheiten (Merger & Acqusitions) von Grossunternehmen und Konzernen zeigt.

E-Commerce-Trend im Social Web nimmt zu

Tiktok: Plattform gewinnt an Bedeutung (Bild: David Farfan, pixabay.com)

In den vergangenen zwölf Monaten ist die Zahl der Verbraucher, die auf Social-Media-Plattformen einkaufen, drastisch gestiegen. Mit Abstand an der Spitze liegt die chinesische Plattform Tiktok, die ein Plus von 567 Prozent verzeichnet, wie eine Umfrage von Bazaarvoice zeigt. Das Unternehmen hilft Marken und Händlern beim Vertrieb ihrer Produkte im Social Web.

Weltweiter Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen legt um 39 Prozent zu

5G-Netzwerkinfrastrukturen legen massiv zu (Bild: Pixabay/Mohamed Hassan)

Der weltweite Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen wird bis 2021 um 39 Prozent auf insgesamt 19,1 Milliarden US-Dollar steigen. Dies geht aus einer neuen Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner hervor. 2020 lag dieser Wert noch bei 13,7 Milliarden US-Dollar.

5G-Standard bei US-Smartphones häufig deaktiviert

Smartphone: US-Bürger schalten 5G oft einfach aus (Foto: androidauthority.com)

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben. Gut zehn Prozent verzichten auf die bessere Funktionalität, wenn der Ladezustand der Batterie niedrig oder das 5G-Signal schwach ist.

Smartphones lassen Teenager vereinsamen

Einsamkeit: Problem bei Schülern nimmt zu (Foto: Wokandapix, pixabay.com)

Das Einsamkeitsgefühl von Jugendlichen weltweit ist in den vergangenen zehn Jahren stark gestiegen. Das ist das Ergebnis der Studie eines Teams um Jean Twenge, Psychologieprofessor an der San Diego State University. Ursache könnte die Nutzung von Smartphones sein. In 35 von 37 Ländern, darunter die meisten Länder der EU, registrierte Twenge zwischen 2012 und 2018 eine klare Zunahme des Einsamkeitsgefühls bei Teenagern. Bei Mädchen war der Effekt stärker als bei Jungen.

Seiten

Marktforschung abonnieren