Liberty Global kündigt Sunrise Capital Markets Day an

Logobild: Kapi

Der Sunrise-Mutterkonzern Liberty Global hat für den 9. September dieses Jahres im Vorfeld der geplanten Abspaltung der Nummer zwei des Schweizer Telekommarktes an der SIX Swiss Exchange, die im vierten Quartal erwartet wird, einen Sunrise Capital Markets Day angekündigt. Gastgeber des Capital Markets Day ist gemäss Mitteilung das Managementteam von Sunrise, das Investoren und Analysten die Betriebsstrategie und den finanziellen Ausblick von Sunrise vorstellen werde. Kurz darauf soll eine Roadshow mit dem CEO und CFO von Sunrise erfolgen.

Liberty Global will offenbar Aktienpakete von Sunrise noch vor deren Börsengang absetzen

Logobild: Kapi

Der US-amerikanische Telekomriese Liberty Global will offenbar Aktienpakete seiner Schweiz-Tochter Sunrise noch vor dem im Herbst geplanten Börsengang veräussern. Gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters habe Liberty mit einer Reihe von Investoren diesbezügliche Gespräche geführt. Reuters beruft sich im Bericht auf Insiderkreise.

Sunrise bleibt auf stabilem Niveau und bestätigt Guidance

Bild: Das in Zürich-Enge im Boden versenkte Ur-Logo von Sunrise (© Foto: Kapi)

Sunrise, die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt, legt für das erste Quartal des laufenden Jahres ein stabiles Ergebnis vor. Der Umsatz verharrt mit 746,8 Millionen Franken angepasst auf dem gleichen Niveau wie in derselben Vorjahresperiode. Das bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) stieg leicht um 0,4 Prozent auf 244,3 Millionen Franken an.

Sunrise einigt sich mit Swisscom bei anhängiger Millionenklage

Einigt sich mit Swisscom: Sunrise (Logobild: Kapi)

In einem anhängigen Gerichtsverfahren mit einem Streitwert von 90 Millionen Franken konnte sich Sunrise offenbar mit Swisscom aussergerichtlich einigen. "Die Klage ist aus der Welt. Wir haben uns in der Zwischenzeit mit Swisscom geeinigt", äusserte sich Sunrise-Chef André Krause in einem Interview mit der Schweizer "Handelszeitung".

Sunrise kündigt neue Mobile-, Internet- und Security-Angebote an

Logobild: Screenshot Kapi

Die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt, Sunrise, stockt ihr Mobile-Portfolio um eine Reihe neuer Angebote auf. Darunter befinden sich die drei ausschliesslich online vertriebene Optionen Easy Internet, Easy Internet & TV sowie Mobile Swiss Travel. Easy Internet umfasst für 49.90 Franken pro Monat einen Internetanschluss mit 1 Gbit/s, die Mindestvertragslaufzeit umfasst 12 Monate.

Services industriels de Lausanne partnern mit Sunrise

Foto: Kapi

Die Services industriels de Lausanne (SiL) und Sunrise haben eine Partnerschaft vereinbart, derzufolge der Telekomkonzern mit Zentrale in Oerlikon das Kabelnetz der zehn umliegenden Gemeinden von Lausanne übernehmen soll. Die Stadt selber konzentriere ihre Multimedia-Aktivitäten eigenen Angaben zufolge fortan auf das Gebiet von Lausanne, heisst es. Neben der Versorgung mit Breitband-Internet oder TV-Angeboten werde Sunrise zudem das Kabelnetz modernisieren.

Sunrise "cloudifiziert" in Zusammenarbeit mit AWS Schweizer KMUs

Logobild: Screenshot Kapi

Sunrise Business arbeitet neu mit Amazon Web Services (AWS) zusammen, um KMUs künftig bei der "Cloudifizierung" unter die Arme zu greifen. Firmenkunden von Sunrise könnten dadurch von vordefinierten, modularen Produktpaketen Nutzen ziehen, die einerseits Cloud- und Konnektivitätslösungen umfassen und andererseits Sicherheitsaspekte und Komfort für KMUs ins Zentrum rücken, betont die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt in einer Aussendung dazu.

Sunrise und Accenture kooperieren bei Managed Security Services für Schweizer Unternehmen

Kooperiert mit Aaccenture: Sunrise (Bild: Screenshot ICTK)

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Accenture erweitert Sunrise Business ihr Portfolio um Managed Cybersecurity Services. Dazu nimmt die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt als erstes Accentures Managed Detection & Response (MDR) Dienst ins Sortiment auf.

Spin-off: Sunrise kommt wieder an die Schweizer Börse

Bild: Kapi

Die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt, Sunrise, wird vier Jahre nach der Übernahme durch Liberty Global wieder eigenständig und kehrt an die Schweizer Börse zurück. Die US-Amerikaner wollen Sunrise abspalten und wieder an der Schweizer Börse SIX platzieren. Das operative Geschäft werde durch den Spin-off nicht tangiert, teilt Sunrise mit. Kunden, Mitarbeitende, Zuliefernde sowie weitere Anspruchsgruppen könnten auf Kontinuität zählen, so Sunrise in einer Aussendung dazu.

Sunrise mit gutem Schlussquartal

Bild: Screenshot ICTK

Sunrise konnte das abgelaufene Geschäftsjahres mit einem guten Schlussquartal, das eine Rückkehr zu Wachstum beim Umatz und bereinigtem Ebitda brachte, beenden. Es seien damit alle Finanzziele 2023 erreicht worden, verkündete das Management via Communiqué. Konkret stieg der Umsatz im vierten Quartal gegenüber derselben Vorjahresperiode um 2.5 Prozent (auf angepasster Basis) auf nunmehr 795,4 Millionen Franken. Für das gesamte Geschäftsjahr 2023 steht allerdings umsatzmässig mit 3'035,2 Millionen Franken ein leichtes Minus von 0.2 Prozent zu Buche.

Seiten

Sunrise abonnieren