TSMC startet Serienproduktion für Drei-Nanometer-Chips ab Mitte 2023

Logobild:TSMC/Flickr

Der weltweit grösste Chipauftragsfertiger TSMC strebt noch in diesem Jahr den Wechsel auf N3 mit 3-Nanometer-Strukturen an, zu dessen ersten Kunden traditionell Apple gehört. Die ersten 3-nm-Prozessoren für den Retail-Markt dürften allerdings noch etwas auf sich warten lassen. Der N3-Prozess verkleinert die Transistoren verglichen mit dem 5-nm-Prozess N5 laut TSMC um bis zu 70 Prozent. Wahlweise steigt die Geschwindigkeit entsprechender Chips bei gleicher Leistungsaufnahme um 15 Prozent oder die Leistungsaufnahme sinkt bei gleicher Geschwindigkeit um 30 Prozent.

Halbleiter-Nachfrage lässt TSMC abheben

Logobild:TSMC/Flickr

Die hohe Nachfrage nach Halbleitern für Smartphones, Laptops und anderen technischen Geräten hat dem weltgrössten Chipauftragsfertiger TSMC zu einem Rekordgewinn verholfen. Das Nettoergebnis kletterte von Oktober bis Dezember um rund 16 Prozent auf 166,2 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet 5,29 Milliarden Euro), wie der Apple- und Qualcomm-Zulieferer am heutigen Donnerstag mitteilte. Das war mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um etwa 24 Prozent.

Chiphersteller TSMC wertvollstes Unternehmen Asiens

TSMC-Sitz im taiwanesischen Hsinchu (Bild:Peeliden/CC BY-SA 3.0)

Der taiwanesische Chip-Riese Taiwan TSMC (Semiconductor Manufacturing Company) ist zum wertvollsten Konzern Asiens aufgestiegen. Zwar ist der Name des Grossbetriebes in der breiten Masse kaum bekannt, aber TSMC ist Auftragsfertiger für Computerchips für etwa Apple, AMD oder Qualcomm und hält gemäss Bloomberg bei einem Marktwert von rund 618 Milliarden US-Dollar.

TSMC abonnieren