Gamestop-Aktie schiesst 90 Prozent nach oben

Gamestop (Bild: DaubiKo/ CC BY-SA 4.0)

Die Gamestop-Aktie sorgt an der Börse wieder einmal für Aufsehen. Das Papier der US-amerikanischen Einzelhandelskette für Computerspiele und Unterhaltungssoftware mit Hauptsitz im texanischen Grapevine ist heute im vorbörslichen US-Handel gleich um 90 Prozent nach oben geschnellt. Auslöser dafür ist die Rückkehr einer aktiven Schlüsselfigur der Aktienrallye von 2021, dem aus sozialen Netzwerken bekannten Amerikaner Keith Gill, der dort unter anderem als "Roaring Kitty" unterwegs ist.

R&M Tecnosteel wird zu R&M Italia

R&M-Italien-Sitz (Bild: zVg)

Die auf Infrastrukturlösungen für Daten- und Kommunikationsnetze ausgerichtete R&M mit Hauptsitz in Wetzikon im Zürcher Oberland hat den italienischen Schrank- und Gehäuse-Hersteller Tecnosteel in den vergangenen zweieinhalb Jahren vollständig in die R&M-Gruppe integriert. Tecnosteel, mit Sitz in Brunello, heisst in der Folge nun R&M Italia. R&M hatte das Unternehmen Anfang 2022 akquiriert. Gemäss Mitteilung habe R&M umfangreiche Investitionen in die Produktentwicklung und in neue, hochautomatisierte Fertigungsanlagen getätigt.

Abacus wächst zweistelling und bleibt auch die nächsten zehn Jahre unabhängig

Sitz von Abacus in Wittenbach (Foto: Kapi)

Die Ostschweizer Business- und ERP-Software-Entwicklerin Abacus verzeichnet bereits zum achten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum. Im Vergleich zu 2022 habe man 2023 den konsolidierten Gesamtumsatz um 11,4 Prozent steigern können, teilt Abacus mit ohne genaue Zahlen zu nennen. Auch die Nachfrage nach Mobile Abos sei markant gewachsen: Hier habe das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 37,7 Prozent erzielt, heisst es. Den Infos zufolge nutzen aktuell bereits über eine Million Abonnenten diesen Service.

Workday wächst in der Schweiz vor allem bei Mittelständlern und dank Partnern

Workday-Hauptsitz im kalifornischen Pleasanton (Bild: Coolcaesar/ CC BY-SA 4.0)

Der US-amerikanische Anbieter von Cloud-basierter Finanz- und HR-Software Workday mit Zentrale im kalifornischen Pleasanton konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zu selben Vorjahresperiode um 18,1 Prozent auf 1,990 Milliarden US-Dollar schrauben. Davon entfallen 1,815 Milliarden Dollar auf Einnahmen aus Abonnementen. Zu diesem Erfolg habe auch die Schweiz nicht unbeträchtlich beigetragen, hiess es an der Jahresmedienkonferenz von Workday Schweiz in Zürich, obwohl der Konzern keine konkreten länderspezifischen Zahlen bekannt gibt.

Open Circle mit neuem Standort in Bern

Beat Niggli (l.), CEO von ICX u. Stefan Escher, CEO von Open Circle (© Open Circle)

Das schwerpunktmässig auf die Virtualisierung und Verwaltung von Arbeitsplätzen und Langzeit-Backup ausgerichtete Zürcher IT-Unternehmen Open Circle hat eine neue Niederlassung in Bern eröffnet. Die Gründung des neuen Standorts erfolgte den Infos zufolge in Zusammenarbeit mit dem Partner ICX, mit dem zusammen man die Berner Kunden aus den Bereichen Beratung, Vermögensverwaltung, Gesundheit, Bau und Immobilien besser betreuen und die Marktanteile im Raum Bern weiter ausbauen könne.

Clue Security Services eröffnet Standort in München und ernennt einen Deutschland-Chef

Bild: Clue

Der in der Schweiz und Deutschland operierende Managed Security Service Provider Clue Security Services mit Hauptsitz in Baar expandiert in Deutschland. So hat das Schweizer Unternehmen einen Standort in München eröffnet und Michael Reiter mit dem Amt des Geschäftsführers für Deutschland betraut.

SAP Schweiz vergibt die Quality Awards 2024

Logobild: SAP

Der ERP- und Cloud-Riese SAP hat wiederum die besten Implementierungen von SAP-Anwendungen in der Schweiz mit den Quality Awards ausgezeichnet. Aufgrund der hohen Anzahl an herausragenden Nominationen in der Kategroie Business Transformation, habe man die Unterkategorien SAP Business Transformation, SAP Large Business Transformation, SAP S/4HANA Cloud Transformation sowie SAP SuccessFactors Transformation gebildet.

Aktionäre der Telecom Italia segnen Sanierungspläne ab

Logobild: Telecom Italia

Der CEO der hoch verschuldeten Telecom Italia, Pietro Labriola, ist von den Aktionären des Unternehmens für eine zweite Amtszeit gewählt worden. Damit erhält er auch Rückendeckung für seine Pläne zur Sanierung des Konzerns. Bei der Abstimmung enthielt sich der Grossaktionär Vivendi wie im Vorfeld angekündigt der Stimme.

ABB beteiligt sich an isländischem Hightech-Unternehmen

Logobild: ABB

Die auf Energie- und Automatisierungstechniken fokussierte ABB (Asea Brown Boveri) mit Zentrale in Zürich übernimmt eine Minderheitsbeteiligung am isländischen Unternehmen Gridbeyond. Durch die Beteiligung will ABB das digitale Portfolio im Bereich Energiemanagement und -optimierung erweitern, heisst es in einer Aussendung dazu.

Seiten

Unternehmen abonnieren