Fujitsu lanciert neue Primergy Server für KMUs

Fujitsu Server Primergy TX1310 M5 (Bild: zVg)

Mit den neuen Primergy Mono-Socket M5-Serversysteme rüstet der japanische Hightechriese Fujitsu sein Server-Portolio für KMUs auf. Die neuen Lösungen sollen High-Performance- und Multi-Core-Prozessoren auf Industrieniveau voll ausschöpfen, verspricht Fujitsu. Zum Einsatz kommen wahlweise Intel Xeon E-2300-Prozessoren mit 4, 6 oder 8 Cores, optional aber auch Intel Pentium.

Fujitsu Primergy Server für Windows Server 2022 zertifiziert

Fujitsu Primergy Server (Bild: zVg)

Fujitsu Primergy Server sind jetzt für Windows Server 2022 zertifiziert. Das neue Microsoft-Betriebssystem bietet unter anderem erweiterte Multi-Layer-Schutzfunktionen und ermöglicht remotes Arbeiten. Über eine bereitgestellte Plattform können die Nutzer ihre Anwendungen mit Containern modernisieren sowie andere IT-Migrationspläne realisieren, lässt der japanische IT-Riese wissen.

Algorithmus reduziert Energiehunger von Servern

Server: Energieverbrauch steigt an (Foto: pixabay.com, dlohner)

Forscher der Universität Kopenhagen haben einen Algorithmus entwickelt, der den Energiehunger der weltweiten Computerserver deutlich reduzieren und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten soll. Möglich wird das durch eine ausgeklügelte Verteilung der verfügbaren Server-Kapazitäten. Diese werden nicht wie bisher ungleichmässig verteilt, was zu Überlastungen, langen Ladezeiten und einem hohen Energieverbrauch führt, sondern automatisch so verlagert, dass freie Kapazitäten bestmöglich genutzt werden.

Fujitsu lanciert neue Primergy Server für datenintensive Anwendungen

Rückansicht des Primergy CX400 M6 (Bild: zVg)

Gleichsam als Baustein der datengesteuerten Transformation hat der japanische Elektronikriese Fujitsu Erweiterungen seiner Primergy-Systeme mit Dual-Sockel angekündigt. Die neuen Server der M6-Generation sollen die Nutzer in die Lage versetzen, selbst eine Datenarchitektur zu erstellen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Lenovo bringt neue Thinksystem-Server für unterschiedliche Workloads

Die neuen Lenovo Thinksystem Server (Bild: zVg)

Lenovo hat eine neue Generation ihrer Lenovo Thinksystem Server vorgestellt. Sie basieren laut Mitteilung auf Intel Xeon Scalable Prozessoren der 3. Generation und PCIe Gen4. Lenovo zielt damit einsatzmässig auf unterschiedliche Workloads, so etwa für High Performance Computing (HPC), Künstliche Intelligenz (KI), Modellierung und Simulation, Cloud Computing, Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) und Advanced Analytics.

Fujitsu erweitert Primergy-Server-Portfolio

Der neue Fujitsu-Server Primergy GX2460 (Bild: zVg)

Mit dem GX2460 M1 hat Fujitsu einen Neuzugang zur Serverreihe Primergy vorgestellt. Er soll sich speziell KI- und andere GPU-relevanten Workloads eignen, verspricht der japanische Hightech-Riese. Dafür sollen unter anderem CPU-Prozessoren der zweiten Generation der AMD EPYC Serie sorgen. Die Prozessoren verfügen den Angaben zufolge über bis zu 32 Cores,1 TB DDR4 Memory und können mit bis zu vier Nvidia Data Center GPUs ausgestattet werden.

Fujitsu lanciert Server mit KI-Beschleunigung

Fujitsu Primergy RX 4770 M6 (Bild: zVg)

Der japanische Hightech-Riese Fujitsu hat die überarbeitete Version des Quad-Socket-"Primergy RX4770 M6"-Servers lanciert. Dieser Rechner soll als Kernelement von Unternehmensrechenzentren die datenbasierte Business-Transformation beschleunigen und die Server-Leistung erhöhen, verspricht der Hersteller. Zudem sei der Server speziell für In-Memory-Datenbank- und Analyseaufgaben prädestiniert.

Fujitsu bringt neue Primergy- und Primequest-Server

Die neue Primergy-Serverfamilie (Bild: zVg)

Der japanische ICT-Riese Fujitsu hat neue Primergy- und Primequest-Server vorgestellt. Ausgerüstet mit Intel Xeon Scalable Prozessoren der zweiten Generation und Intel Select Lösung sollen Unternehmen ihre datenzentrischen Anwendungen damit markant beschleunigen können. Die System verfügen den Angaben zufolge auch über KI-basierte Intel Deep Learning Boosts und höhere Betriebsfrequenzen für latenzempfindlichste Workloads.

Dell lanciert neuen Server und Mini-Rechenzentrum für die dezentrale Cloud

Dells XE2420 für die Edge-Cloud (Bild: zVg)

Auch der texanische Computerbauer Dell vom 5G-Markt profitieren und erweitert sein Angebot an Edge-Lösungen. Mit dem frisch angekündigten Server Poweredge XE2420 zielt Dell vor allem auf den Einsatz in raueren Umgebungen und auf das Processing von Daten im Umfeld neuer 5G-Netzwerke. Die anfallenden Datenmenge sollen zunächst ortsnah verarbeitet werden und dann in die Cloud weitergeleitet werden. Das sei schneller und effizienter als eine reine Cloud-Anbindung, betont man bei Dell.

Coronavirus setzt globalem Server-Geschäft zu

Virenpanik: schlecht fürs Server-Geschäft (Foto: TheDigitalArtist, pixabay.com)

Der Coronavirus-Ausbruch dürfte dem globalen Server-Geschäft erheblich zusetzen. Trotz weiterhin starker Nachfrage wird es aufgrund von Störungen der Lieferkette im ersten Jahresviertel 2020 zu einem Rückgang der weltweiten Lieferungen um fast zehn Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal kommen, prognostiziert Digitimes Research. Das Virus bremst dabei eine eigentlich hohe Nachfrage aus.

Seiten

Server abonnieren