Verfasst von redaktion am 27.02.2015 - 15:12

Alibaba, Tencen, Baidu & Co haben auf Anweisung der chinesischen Regulierungsbehörde mehr als 60.000 Kundenkonten gelöscht. Deren Namen hätten nicht den ab 1. März geltenden Bestimmungen entsprochen, teilte die oberste Internetbehörde CAC mit. Im Rahmen dieser neuen Regeln sollen Internetnutzer unter anderem dazu bewegt werden, sich mit ihren realen Namen zu registrieren.

Verfasst von redaktion am 27.02.2015 - 12:44

Die Deutsche Telekom will die Kosten auf ihrem Heimatmarkt deutlich senken. Die indirekten Kosten sollen bis 2018 insgesamt um 900 Millionen auf dann 8,9 Mrd. Euro sinken, wie der Kapitalmarkttag-Präsentation von Deutschland-Vorstand Niek Jan van Damme zu entnehmen ist.

Advertorial

Können Geschäftsprozesse mobil beschleunigt werden, wird die Produktivität in Unternehmen messbar beschleunigt oder es entstehen gar neue Geschäftschancen. Marcel Egloff, Mobility-Spezialist bei der T-Systems Data Migration Consulting, erläutert im Gespräch, wie ein "mobile Enterprise" Mehrwert schafft.

Verfasst von Raffeiner/pte am 27.02.2015 - 11:45

Jeder zweite Brite hat wenig bis kein Vertrauen in mobile Daten-Services. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung des Londoner Meinungsforschungsinstituts Atomik Research. Der Umfrage unter 2.000 Verbrauchern nach nutzt über die Hälfte (53 Prozent) der Konsumenten das eigene Mobiltelefon nicht für Bankgeschäfte und meidet Dienste wie Paypal.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 11:41

Die Micronas Gruppe, die ihren Hauptsitz in Zürich unterhält, erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz in Höhe 158.5 Millionen Franken. Dies entspricht gegenüber dem Jahr davor einem Plus von 4.3 Prozent, wie die Limmatstädter bekannt geben.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 11:03

Der schweizerische Bundesrat hat an seiner Sitzung von Mittwoch dieser Woche zum Bericht der Finanz- und Geschäftsprüfungskommissionen der eidgenössischen Räte vom 21. November 2014 zum Informatikprojekt "Insieme" der Eidgenössischen Steuerverwaltung Stellung genommen. Er sei bereit, Empfehlungen entgegenzunehmen, die auf organisatorische Verbesserungen zielen sowie das interne Projektmanagement und das Know-How der Projektbeteiligten stärken sollen, heisst es in einer Aussendung von heute.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 10:48

Die St. Galler IT-Dienstleisterin Abraxas eröffnet am 23. März eine Niederlassung in Bern. Mit Projekten für den Bund und das Haus der Kantone sowie im Auftrag bundesnaher Organisationen, ist Abraxas bereits seit einigen Jahren in der Bundesstadt aktiv. Nun sollen die Beziehungen laut Mitteilung zum Bund weiter vertieft und neue Kunden im bundesnahen Umfeld und in den umliegenden Kantonen gewonnen werden.

Verfasst von redaktion am 27.02.2015 - 10:22

Google hat die exklusiven Rechte an der neuen Top Level Domain (TDL) ".app" erworben. 25 Millionen US-Dollar sind laut Business Insider die höchste Summe, die bislang für eine TDL bei einer Icann-Auktion bezahlt wurde. Das Unternehmen hatte sich bereits 2012 dafür beworben.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 08:27

Das auf Business Process Management (BPM) spezialisierte Luzerner Beratungsunternehmen iProcess und das ebenfalls in Luzern domizilierte Software-Haus Axon IVY haben eine strategische Partnerschaft unterzeichnet, wonach iProcess die Axon.ivy BPM Suite in sein Portfolio aufnimmt und künftig samt Beratungs- und Umsetzungsdienstleistungen vertreibt.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 08:07

Die Abholschalter des Online-Fachhändlers Brack.ch in Mägenwil und Willisau sind jetzt auch offizielle Annahmestellen für nicht mehr gebrauchte, aber noch funktionstüchtige Laptops und Tablets. Die Geräte, mit denen Brack die Organisation Labdoo unterstützen will, sollen einen Beitrag zur Ausbildung von Kindern in Schwellen- und Entwicklungsländern leisten.

Verfasst von ictk am 27.02.2015 - 07:34

Manageengine, eine Produktsparte von Zoho (ehemals Adventnet), die auf Echtzeit-Tools zur Überwachung von IT-Umgebungen spezialisiert ist, hat ihre Management-Software für Active Directory Admanager Plus um eine Lizenz-Management-Funktion erweitert. Mit dieser lassen sich gemäss Mitteilung mehrere Lizenzen von Microsoft Office 365 in einem Arbeitsgang verwalten.