Verfasst von ictk am 16.12.2017 - 09:29

Mit "Security Connector for iOS" hat der US-Netzwerkriese Cisco eine App für die Absicherung und Kontrolle unternehmenseigener iOS-Geräte lanciert. Mit der Anwendung können Unternehmen die Netzwerkaktivitäten der Apple-Mobilgeräte ansehen und steuern. Zudem erhalte man Einblick in den Datenverkehr, welchen Nutzer, Anwendungen und Geräte erzeugen.

Verfasst von ictk am 16.12.2017 - 08:46

Der bayrische Autokonzern BMW errichtet in Tschechien eine Teststrecke für selbstfahrendes Autos und investiert dafür mehr als 100 Millionen Euro. Die Anlage auf einem 500 Hektar grossen Gelände in Sokolov (Falkenau an der Eger) unweit der deutschen Grenze soll Anfang des nächsten Jahrzehnts in Betrieb gehen. Mehrere hundert Arbeitsplätze sollen entstehen. BMW begründete den Bau damit, dass die vorhandenen Erprobungsflächen für neue Technologien in Aschheim bei München sowie in Frankreich und Schweden nicht ausreichten.

Advertorial

Viele Anbieter, viele Lösungen – im Cloud-Dschungel verliert so mancher Entscheider den Überblick. Im Zeitalter der Multi-Cloud rückt deren Management in den Fokus. Denn die Vorteile der einzelnen Cloud-Typen dürfen nicht durch Reibungsverluste aufgrund mangelnder Integration oder Kompatibilität verloren gehen. Worauf können Unternehmen selbst achten und welche Lösungen bietet der Markt?

Verfasst von ictk am 16.12.2017 - 08:38

Die Europäische Union hat sich auf strengere Regeln für Plattformen geeinigt, auf denen Bitcoin und andere virtuelle Währungen gehandelt werden. Dadurch sollen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erschwert werden, liess die EU verlauten.

Verfasst von Fügemann/pte am 15.12.2017 - 15:20

Der Aufstieg der digitalen Kryptowährung Bitcoin scheint nach oben keine Grenzen zu haben - am Freitagmittag notiert der Wert zwischenzeitlich bei mehr als 18.000 Dollar, was einem neuen Rekord gleichkommt. Branchenbeobachter führen den Kursgewinn vor allem auf einen weiteren, kurz vor dem Start stehenden Bitcoin-Future, BTC genannt, mit einem Wert von je fünf Bitcoin, durch die US-Derivate-Börse CME am Montag zurück.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 14:25

Die Mobiliar, der älteste private Versicherer der Schweiz, stemmt mit der Digitalisierung der Arbeitsplätze ein internes Grossprojekt. Im Rahmen des Projekts "Mobile Workplace Evolution" (MWE), bei dem der Konzern auf die Enterprise Mobility Management-Lösung VMware Airwatch setzt, sollen sämtliche Anforderungen der Mitarbeitenden hinsichtlich eines schnellen und sicheren Arbeitens von jedem Ort aus erfüllt werden, heisst es.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 13:33

Mit Sarah Frey hat der Branchenverband Swico eine Leiterin für den Bereich Kommunikation unter Vertrag genommen. In dieser Funktion übernehme Frey die Verantwortung für die Weiterentwicklung der internen und externen Kommunikation von Verband und Recycling und werde dabei auch als Mediensprecherin tätig sein, teilt Swico mit.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 12:18

Das Internet-Aktionshaus Ricardo.ch setzt im Zuge seiner Umstellung auf Cloud-Telefonie auf Peoplefone. Mit Hilfe des Installationspartners Itigo wurden die rund 100 Benutzer in weniger als vier Wochen auf die neue Lösung migriert, teilt Peoplefone mit.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 10:16

Von den Schweizer Internetnutzern bestellen 97 Prozent mindestens einmal im Jahr in Online-Shops. Am häufigsten werden Kleidung, Schuhe und Accessoires sowie Unterhaltungsmedien und Elektronik im Internethandel erworben. Rund 85 Prozent der Onlinekäufer geben bis zu 2000 Franken im Jahr für Online-Einkäufe aus, 15 Prozent gar mehr. Dies ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Comparis.ch.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 09:03

Der US-Netzerwerk-Riese Cisco erwartet, dass Blockchain, autonome Geräte und virtuelle Assistenten die technologischen Trends der nächsten Jahre in der B2B-Welt bestimmen werden. Es gibt jedoch nach Ansicht der Kalifornier zwei Schlüsselfaktoren, ohne die diese Trends nur Visionen bleiben: eine neue Generation von Netzwerken und verbesserte Cyber-Sicherheit.

Verfasst von ictk am 15.12.2017 - 08:10

Die SAP-Rivalin Oracle aus dem kalifornischen Redwood City konnte beim Umsatz ihrer aufstrebenden Cloud-Sparte zwar kräftig zulegen, blieb aber dennoch hinter den Erwartungen zurück. Die Erlöse dieser Sparte erhöhten sich im zweiten Quartal um 44 Prozent auf 1,52 Milliarden Dollar, wie Oracle mitteilte. Am Markt war mit 1,56 Milliarden Dollar gerechnet worden.