PROMO LINKS
BI: Endbenutzer wird für die Analyse immer wichtiger

Laut Google-Auswertungen befinden sich Big Data, Predictive Analytics und Self-service BI in einem steilen Aufwärtstrend

PROMO MITTE
In der Rolle des End-to-End-Anbieters

Interview mit Toni Bernal, Country Manager Switzerland von Citrix Systems

PROMO RECHTS
Swiss ICT ruft zu ICT-Salärumfrage auf

Auch dieses Jahr soll wiederum die umfassende, schweizweite Studie "Saläre der ICT" durchgeführt werden

Advertorial 

Desktop as a Service: Arbeiten wie auf Wolken

Desktop as a Service: Arbeiten wie auf Wolken

Für viele Menschen, die ihre berufliche Tätigkeit vorrangig am Computer erledigen, ist die Arbeit schon längst nicht mehr an einen Standort gebunden, dem Notebook, Smartphone und Tablet sei Dank. 2014 könnte das Jahr werden, in dem sich die Arbeit gänzlich von der Bindung an einen bestimmten "Arbeitsplatz" befreit: Der "Workspace" befindet sich mittels Cloud Computing künftig "in der Wolke".



IOZ Productivity Days 2014: Produktivität aus der Wolke

Bild: Wikipedia

Ein Thema, welches CEO, CIO, CFO sowie IT-Fachspezialisten wohl gleichermassen beschäftigt, ist die Steigerung der Produktivität. An den "Productivity Days 2014", die am 23. und 24. Mai im Hotel Pilatus Kulm auf dem Pilatus über die Bühne gehen, will das in Sursee domizilierte Informations Organisations Zentrum (IOZ) den unterschiedlichen Möglichkeiten der Produktivitätssteigerung nachspüren. Insbesondere die Cloud-Technologien versprechen Effizienz und Produktivität. Doch fragt sich, ob Unternehmen tatsächlich in die Cloud gehen, um effizienter zu werden.


Chef von Google+ nimmt den Hut

Chef von Google+ nimmt den Hut

Mit Vic Gundotra kehrt einer der Top-Manager von Google dem Internetriesen den Rücken. Gundotra, der zuletzt für das Online-Netzwerk Google+ verantwortlich zeichnete, stand acht Jahre auf der Lohnliste von Google. Gründe für seinen Abgang wurden nicht bekanntgegeben.


IBM mit neuen Power Systems-Servern für Big-Data-Anwendungen

IBM mit neuen Power Systems-Servern für Big-Data-Anwendungen

Der US-amerikanische IT-Gigant IBM hat neue Power Systems-Server angekündigt, die es Rechenzentren ermöglichen sollen, extrem hohe Datenanforderungen mit enormer Geschwindigkeit zu verarbeiten. Die neuen Systeme basieren auf der offenen Server-Plattform Openpower.


Apple, Google, Intel und Adobe einigen sich in Kartellstreit mit Angestellten

Das kalifornische Silicon Valley (Bild: Wikipedia)

Eine aus 64.000 Angestellten bestehende Klägergemeinschaft hat Adobe, Apple, Google und Intel vorgeworfen, ein Gehaltskartell gebildet zu haben, indem sie sich gegenseitig keine Mitarbeiter abwarben und die Löhne drückten. Nun konnten die vier Hightechriesen aus dem Silicon Valley mit den Angestellten einen Vergleich erzielen. Die genauen Einzelheiten dazu blieben unter Verschluss.


Schwund bei klassischen PCs drückt auf Microsofts Gewinn

Microsoft-CEO Satya Nadella (Bild: Wikipedia)

Der Abwärtstrend im Bereich des klassischen PCs drückt weiter auf den Gewinn des US-amerikanischen Software-Riesen Microsoft. Im abgelaufenen dritten Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 ging er im Vergleich zur Vorjahresperiode um sieben Prozent auf 5,66 Milliarden Dollar zurück, wie die Windows-Erfinderin verlauten lässt.


Geldsegen für Vivendi-Aktionäre

Bild: ict

Der französische Mischkonzern Vivendi will einen Teil des Verkaufserlöses für seine Mobilfunktochter SFR an seine Aktionäre weiterreichen. Das Unternehmen werde etwa 3,5 Milliarden Euro des Erlöses für Dividenden und Aktienrückkäufe ausgeben, liess Vivendi verlauten.


US-Behörde plant bezahlte Internet-Überholspur

US-Behörde plant bezahlte Internet-Überholspur

Die US-amerikanische Kommunikationsbehörde FCC schlägt vor, dass Internetprovider Unternehmen gegen Bezahlung schnelleren Netzzugang anbieten dürfen. Firmen wie Online-Händler Amazon oder Online-Videoverleiher Netflix müssten demnach für die Nutzung der "letzten Meile" zum Kunden zahlen.


Der eigene Kopf als einziger vor Überwachung geschützte Ort

Symbolbild: Nokia

Der 31-jährige in Berlin lebende US-amerikanische Netzaktivist Jacob Appelbaum hätte für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) noch weitere Informationen zur Überwachung durch US-Geheimdienste parat. Sie müsse ihm nur Bescheid geben.


Lenovo will sich Milliarden-Finanzspritze am Kapitalmarkt besorgen

Lenovo will sich Milliarden-Finanzspritze am Kapitalmarkt besorgen

Lenovo plant einem Bericht der Hong Kong Stock Exchange zufolge die Emission von Anleihen mit einem Volumen von einer Mrd. US-Dollar für professionelle und institutionelle Anleger. Nach der 2,91 Mrd. Dollar schweren Übernahme von Motorola sowie der 2,3 Mrd. Dollar Akquisition des Low-End-Servergeschäftes von IBM will sich der weltweit grösste PC-Hersteller mit Kapital für zukünftige Akquisitionen ausstatten.