Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 16:25

Von Kunden der Deutschen Telekom sind Datensätze mit aktuellen Login-Informationen im Internet aufgetaucht. Der Telekom-Riese ruft daher seine Kunden zum Passwortwechsel auf. Eine Stichprobe von rund 90 Kombinationen aus T-Online-E-Mail-Adresse und Passwort habe gezeigt, dass auch echte Kundendaten darunter seien, lässt die Deutsche Telekom dazu verlauten. Zur Gesamtzahl der im Internet angebotenen Datensätze gebe es unterschiedliche Angaben: Es sollen 64.000 bis 120.000 sein.

Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 16:19

M-Budet erweitert seine Internet-Produktpalette. Für den 29. Juni hat das Unternehmen ein neues Spar-Internetabo mit maximal 50 Mbit/s Download- und 5 Mbit/s Upload-Geschwindigkeit, wahlweise via DSL (Kupfer) oder Glasfaser, zu einem Preis von Fr. 49.80 im Monat angekündigt. Mit dabei ist ein Gratis-Festnetzanschluss. Gespräche werden nach M-Budget-Tarifen verrechnet.

Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 15:53

Nach dem Kanton Solothurn hat sich mit dem Kanton Zug in diesem Jahr bereits die zweite kantonale Steuerverwaltung für den Einsatz der Standardsoftware NEST Steuern entschieden. Die Herstellerin, die Krienser KMS, hat die öffentliche Ausschreibung "STELZ – Neue Steuerlösung Zug" für sich entscheiden können. Der Auftrag hat einen Wert von 16 Millionen Franken. Insgesamt ist Zug damit bereits der 14. Kanton, der mit "NEST Steuern" arbeiten wird.

Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 13:46

Nach dem Motto "EWZ lädt Ihre Batterien wieder auf" können die BesucherInnen des diesjährigen Züri Fäschts, das von 1. bis 3. Juli über die Bühne geht, ihre Handys am EWZ-Stand kostenlos mit Solarstrom aufladen. Zudem stellt EWZ ein Public Wifi-Netz zur Verfügung, das rund um das Bellevue gratis genutzt werden kann.

Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 13:04

Mit Letshelp.ch haben Swisscom, Swissfundraising und die Zertifizierungsstelle Stiftung Zewo eine neue Croudfunding-Plattform für Hilfsorganisationen ins Leben gerufen. Technisch entwickelt worden ist die Plattform von Swisscom. In einer ersten Phase steht Letshelp.ch gemäss Mitteilung allen Hilfsorganisationen offen, die ein Zewo-Gütesiegel besitzen. Das sind rund 500 Hilfswerke in der Schweiz.

Verfasst von ictk am 27.06.2016 - 10:22

Die Genfer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey hat einen Kooperationsvertrag mit dem deutschen Software-Riesen SAP aus Walldorf für den Bereich Internet of Things (IoT) unterzeichnet. Die Zusammenarbeit soll zu Verbesserungen der Sicherheit von IoT-Geräten beim Aufbau von Verbindungen zu SAP-Lösungen im Internet der Dinge führen, wie es in einer Mitteilung dazu heisst.

Verfasst von redaktion am 27.06.2016 - 08:17

Intel denkt über den milliardenschweren Verkauf seines Internetsicherheitsgeschäfts nach: Der US-Konzern habe aus diesem Grund bereits Kontakt zu Bankern aufgenommen, berichtet die "Financial Times". Dabei seien Gespräche über Optionen für die Tochterfirma Intel Security geführt worden. Intel Security firmierte früher unter dem Namen McAfee. Intel hatte das Unternehmen 2011 für 7,7 Milliarden Dollar übernommen. Bei Intel war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Verfasst von Pichler/pte am 27.06.2016 - 07:22

Das FBI darf Computer jederzeit auch ohne Gerichtsbeschluss hacken, da Nutzer heutzutage auf dem Computer keine "begründete Erwartung auf Privatsphäre" hätten. Dieser Logik folgt ein Bezirksrichter im Bundesstaat Virgina in jetzt veröffentlichten gerichtlichen Dokumenten in einem Kinderporno-Fall.

Verfasst von Fügemann/pte am 27.06.2016 - 07:14

Die zentrale Suche von Android TV wird künftig durch Netflix ergänzt beziehungsweise integriert. Das hat Google bekannt gegeben. Für Nutzer bedeutet dies, dass Netflix-Inhalte künftig direkt vom Android-TV-Startbildschirm aus gefunden werden können. Bisher war das nicht ohne weiteres möglich, denn die Suche in der Netflix-App musste hierzu benutzt werden.

Verfasst von redaktion am 27.06.2016 - 06:02

Die Vereinbarung zur Übernahme des bayerischen Roboterherstellers Kuka durch den chinesischen Grossaktionär Midea steht nach Medieninformationen kurz vor dem Abschluss. Kuka bekomme von den Chinesen langfristige Garantien, berichtete die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Verhandlungskreise.