Verfasst von ictk am 30.05.2016 - 00:12

Der Schweizer Privatsender Joiz, der sich an ein junges Publikum wendet und der über Joiz.ch, Whatsapp, Facebook und Twitter vom Fernsehpublikum mitgestaltet werden kann, hat mit dem Internet- und Marketing-Spezialisten Oliver Schibli einen neuen Geschäftsführer erhalten. Schibli folgt Nicolas Bürer nach, der laut Mitteilung des Senders auf eigenen Wunsch zurücktrete, um sich eigenen unternehmerischen Projekten zu widmen.

Verfasst von Lars Jaeger am 29.05.2016 - 17:07

Eine Eigenschaft, die nur von wenigen Menschen geschätzt wird, ist die der Einbildung. Wer sich zu viel auf sich selbst einbildet, gilt als arrogant und unnahbar. Und nicht selten tritt Arroganz in Kombination mit Ignoranz auf, was dann als besonders unangenehm aufstößt. Die lateinische Version der "Einbildung" dagegen gilt heute als Massstab objektiven Wissens: die "Information". Wir erwerben sie, wir verarbeiten sie, wir übertragen sie, und wir speichern sie. Sie bildet den Kern der digitalen Welt.

Verfasst von ictk am 29.05.2016 - 12:54

Der Verband der Schweizer Telekommunikationsbranche Asut hat sich zusammen mit dem Verband ICT-Switzerland in einer gemeinsamen Aussendung gegen die "Service Public Initiative" gewandt, über die am 5. Juni abgestammt wird. Die Innovationskraft der Branche würde dadurch deutlich geschwächt, betonen die beiden Organsiationen.

Verfasst von ictk am 29.05.2016 - 11:33

Die CRM-Spezialistin Salesforce aus dem kalifornischen San Fracisco setzt künftig auf Amazon Web Services (AWS) als bevorzugten Public Cloud Infrastrukturanbieter für seine verschiedenen Webdienste. Gemäss einer Aussendung von AWS werde Salesforce mit der Amazon-Tochter erstmals bei Kerndiensten wie der Sales Cloud, der Service Cloud, der App Cloud, der Community Cloud und der Analytics Cloud zusammenarbeiten.

Verfasst von ictk am 29.05.2016 - 06:12

Erst vor wenigen Tage hat ein Datenleck beim Online-Karriereportal Linkedin für weltweites Aufsehen gesorgt. Verschiedenen Medienberichten zufolge sind nun auch Millionen entwendeter Zugangsdaten aufgetaucht, die dem werbefinanzierten sozialen Netzwerk Myspace mit Sitz in Beverly Hills entwendet worden seien. Bis zu 427 Millionen Passwörter und 360 Millionen E-Mail-Adressen von Nutzern seien möglicherweise in einer gehackten Datenbank enthalten.

Verfasst von ictk am 28.05.2016 - 09:35

Die Home- und Unterhaltungselektronik-Anbieterin Interdiscount hat eine neue Filiale in Küsnacht sowie ein neues Geschäft im Bauhof Zürich Oerlikon eröffnet. Ausserdem hat die Coop-Tochter die Filiale in der Halle Landesmuseum am Zürcher Hauptbahnhof umgebaut.

Verfasst von Steiner/pte am 28.05.2016 - 07:43

Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. Das "Hightech-Pflaster" namens "Chem-Phys" erfasst sowohl das elektrokardiografische Herzsignal (EKG) als auch die Laktat-Levels, einen Biomarker für die physische Aktivität in Echtzeit. Es lässt sich direkt auf der Brust tragen und sendet seine Daten per Bluetooth an Smartphones, Smartwatches oder Laptops.

Verfasst von ictk am 28.05.2016 - 07:30

Dem Online-Kurznachrichtendienst Twitter mit Sitz in San Francisco laufen buchstäblich die Manager davon. Nach dem Abgang von Führungskräften in den Sparten Product, Engineering und Media werfen mit Nathan Hubbard und Jana Messerschmidt erneut zwei Personen aus dem Management das Handtuch.

Verfasst von ictk am 27.05.2016 - 22:49

Die beiden schweizerischen mobilen Bezahl-Apps Twint und Paymit gehen zusammen. Gemeinsam soll der Durchbruch beim Bezahlen mit dem Smartphone erzielt werden. Der Name Paymit soll von der Bildfläche verschwinden.

Verfasst von Steiner/pte am 27.05.2016 - 12:09

Die exzessive Internetnutzung erhöht bei Kindern die Wahrscheinlichkeit eines Burnouts in der Schule. Umgekehrt führt ein Burnout oft zu übermässigem Web-Konsum und teils sogar zu Online-Sucht, wie das "Mind the Gap"-Projekt im Auftrag der Academy of Finland anhand einer Analyse von 3.000 Schülern in Helsinki im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren ergeben hat.