Verfasst von ictk am 13.01.2017 - 08:12

Der Dienst App.net wird am 14. März vom Netz genommen. Dies gaben die Entwickler in einem Blogeintrag bekannt. Dem Service war es nicht gelungen, genug Nutzer anzulocken. Damit ist der ambitionierte Versuch, eine kostenpflichtige Twitter-Alternative ohne Werbung aufzubauen, definitiv gescheitert.

Verfasst von redaktion am 13.01.2017 - 05:43

Die jahrelange Talfahrt des PC-Marktes hat sich im vergangenen Weihnachtsgeschäft nach Berechnungen von Marktforschern abgebremst. Unter anderem bei Unternehmens-Computern und Gaming-PCs gebe es Wachstumsmöglichkeiten, erklärte Mikako Kitagawa von der Analysefirma Gartner. Der IT-Marktforscher errechnete für das vergangene Quartal im Jahresvergleich noch einen Rückgang von 3,7 Prozent auf 72,6 Millionen Notebooks und Desktop-Rechner. Der Konkurrent IDC kam auf 70,2 Millionen Geräte bei einem Minus von 1,5 Prozent.

Verfasst von redaktion am 13.01.2017 - 05:40

Amazon, Ebay und Co. müssen sich wohl auf neue Konkurrenz in Europa einstellen: Alibaba, die in Nutzerzahlen grösste Handelsplattform der Welt, bereitet offenbar ihren Sprung in den Westen vor, berichtet Golem. Den Anfang könnte ein Logistikzentrum in Bulgarien machen. Wie die Pekinger Regierung via der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua verlautbaren liess, haben hochrangige Mitarbeiter des Konzerns kürzlich den bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow getroffen und Investitionsmöglichkeiten in dem Balkanstaat thematisiert.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 23:04

Der designierte US-Präsident Donald Trump will sich bei Fragen rund um die Cyberkriminalität künftig von New Yorks Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani beraten lassen. Giuliani war einer der frühesten Unterstützer Trumps im Wahlkampf. Offen blieb dabei zunächst, ob der 72-jährige Giuliani förmlich ein Amt übernehmen soll und wie genau sein Aufgabengebiet zugeschnitten sein werde.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 17:46

Der Online-Versandhandelsriese Amazon setzt zu einer gewaltigen Personaloffensive in den USA an. Binnen 18 Monaten 100.000 sollen neue Stellen geschaffen werden. Die Zahl der Mitarbeiter wird damit auf mehr als 280.000 steigen. "Diese neuen Jobmöglichkeiten stehen Menschen aus dem ganzen Land und mit jeder Art von Erfahrung, Ausbildung und Können offen", liess der Konzern aus Seattle im Bundesstaat Washington verlauten.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 16:25

Die Brainwaregroup mit Sitz in Zug hat die Aktienmehrheit an der Nova Ratio übernommen. Das in Koblenz (D) ansässige Unternehmen ist auf Datacenter Hardware- und Software-Inventarisierungslösungen mit besonderen Kompetenzen im Oracle-Lizenzmanagement spezialisiert. Die Brainwaregroup will mit dieser Akquisition den Kreis ihrer Produkte, Mitarbeitenden, Kunden und Endpunkte erweitern, teilt das Unternehmen mit. Zusammen mit Nova Ratio wolle man die Position im Oracle- und Datacenter-Lizenzmanagement ausbauen.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 16:16

Der Internetriese Google ist nach wie vor bemüht, auch entlegenste Gebiete mit Internet zu versorgen. Dazu will die Alphabet-Tochter künftig aber nur noch Heissluftballons. Die Pläne mit Drohnen sollen fallen gelassen werden, wie der Konzern bestätigte. Das "Titan“ genannte Projekt sei bereits Ende 2015 eingestellt worden.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 14:01

Die ETH Zürich blickt auf ein gutes Spinoff-Jahr zurück: Wie bereits 2015 wurden auch 2016 insgesamt 25 neue Firmen geschaffen. Damit wurden bereits zum zehnten Mal in Folge mehr als 20 Spinoffs in einem Jahr an der ETH aus der Taufe gehoben. Damit kann keine andere Schweizer Hochschule mithalten. Zehn der neu gegründeten ETH-Spinoffs entstanden zudem aus dem Pioneer Fellowship Programm.

Verfasst von ictk am 12.01.2017 - 12:00

Innerhalb der nächsten beiden Jahr will China rund 176 Milliarden Franken in seine Informationsinfrastruktur investieren. Dies liess die staatliche Planungs- und Reformkommission NDRC verlauten. Im Rahmen des Plans soll unter anderem die Internetgeschwindigkeit in mittelgrossen und grossen Städten erhöht werden.

Verfasst von Manzey/pte am 12.01.2017 - 08:53

Die bekannte Torrent-Tracking-Seite Pirate Bay wird trotz mehrerer regionaler Sperrungen und zahlreicher behördlicher Verfügungen so oft besucht wie nie zuvor. Das zeigen aktuelle Daten von Torrentfreak.