Acronis der Microsoft Intelligent Security Association (Misa) beigetreten

Blick in das Cyber Protection Operations Center von Acronis (Bild: zVg)

Die auf Cybersecurity-Lösungen fokussierte Acronis mit Headquarters in Schaffhausen und operativem Hauptsitz in Singapur hat dieser Tage ihre Mitgliedschaft in der Microsoft Intelligent Security Association (Misa) angekündigt, dem Zusammenschluss von unabhängigen Softwareanbietern und Anbietern von Managed Security Services. Misa-Mitglieder integrieren ihre Lösungen in die Sicherheitstechnologie von Microsoft, um eine stärkere Verteidigung gegen die zunehmenden Cyber-Bedrohungen aufzubauen. .

Dating-Apps spionieren arglose Nutzer aus

Symbolbild: Rawpixel auf Freepik

Sicherheitsforscher von Eset haben eine beunruhigende Entdeckung gemacht: Zwölf Android-Spionage-Apps wurden identifiziert, wobei sechs davon sogar im offiziellen Google Play Store verfügbar waren. Die meisten dieser Anwendungen tarnten sich als Messenger-Apps. Im Verborgenen führten sie nach der Installation jedoch einen Remote-Access-Trojaner (RAT) namens Vajraspy aus, der von der hochentwickelten APT-Gruppe Patchwork für gezielte Spionage eingesetzt wird.

Netzausfälle in weiten Teilen Russlands

Auch in Moskau kam es zu Netzausfällen (Bild: Pixabay/ JoneyBrain)

In Russland ist es gestern zu massiven Netzausfällen gekommen. Millionen von Mobilfunknutzerin hatten Probleme beim Zugang zu Internetseiten und Apps der Domäne .ru. Beispielsweise berichteten Anwender in der russischen Hauptstadt Moskau, dass ihre Apps fürs Banking nicht funktionierten, aber etwa auch Serviceportale, soziale Netzwerke und Nachrichtenseiten nicht erreichbar gewesen seien.

US-Regierung gelingt Schlag gegen chinesisches Hackernetzwerk

Symbolbild: Pixabay/Genesys 3D

Den Vereinigten Staaten ist offenbar ein Schlag gegen eine staatlich unterstützte chinesische Hackergruppe geglückt. Gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Insiderkreise hätten das US-Justizministerium und das Federal Bureau of Investigation (FBI) die rechtliche Erlaubnis erhalten, Teile der chinesischen Cyberangriffe aus der Ferne zu blockieren. Die Aktivitäten der Gruppe "Volt Typhoon" zielten darauf ab, kritische Infrastrukturen im Westen zu kompromittieren, darunter Marinehäfen, Internetanbieter und Versorgungsunternehmen, heisst es.

Nach weltweiten Störungen läuft Microsoft Teams wieder normal

Symbolbild: Microsoft

Bei der Kommunikationsplattform Teams von Microsoft ist es in den letzten Tagen sowohl bei beruflichen als auch privaten Anwendern zu grossflächigen Störungen gekommen. Allein die auf Ausfälle von Onlinediensten spezialisierte Website Downdetector.com hat zeitweise mehr als 14.000 Funktionsstörungen gemeldet. Microsoft zufolge habe ein Netzwerkproblem zu den Ausfällen geführt. Die intensiven Arbeiten zur Wiederherstellung der vollen Funktionsfähigkeit seien schliesslich erfolgreich gewesen und Teams laufe wieder voll funktionsfähig, so dere Software-Gigant aus Redmond.

Breitbandige 5G/6G-Kommunikationsnetze fordern Sicherheit heraus

Symbolbild:Fraunhofer

Mit der fortschreitenden Entwicklung der drahtlosen Kommunikationstechnologien, insbesondere mit der Einführung von 5G und den Überlegungen zu 6G, gewinnt die Sicherheit von Telekommunikationsnetzen eine immer grössere Bedeutung. Diese neuen Generationen versprechen eine erhebliche Steigerung der Geschwindigkeit, der Kapazität und der Konnektivität. Gleichzeitig bergen sie jedoch Herausforderungen für die Datensicherheit.

Russischer DDoS-Angriff zwingt Websites der Bundesverwaltung in die Knie

Symbolbild: Fotolia/Ileezhun

Aufgrund eines DDoS-Angriffes (Distributed Denial of Service) waren am Mittwoch unter anderem einzelne Websites der Bundesverwaltung zeitweise nicht erreichbar. Die russlandnahe Gruppierung "Noname" bekannte sich zum Angriff und gab als Begründung die Teilnahme des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskyj am World Economic Forum (WEF) in Davos an.

Spie baut Portfolio für Cybersicherheit aus

Bild: zVg

Spie Schweiz will noch im Verlaufe des Januars ein neues Paket an Cybersicherheitslösungen auf den Markt bringen, das Unternehmen massgeschneiderte Unterstützung in Bezug auf die Governance, die Wahl der Technologie oder Managed Services bieten soll. Konkret decke das Paket vier Schlüsselbereiche ab: Governance, Technologien, Dienstleistungen und ein Managed Security Operations Center (SOC).

Security-Ausblick: KI-basiertes Wettrüsten geht in die nächste Runde

Symbolbild: Pixabay/Pixelcreators

Im Security-Ausblick räumt das WatchGuard Threat Lab unter anderem bösartigen Prompt-Engineering-Tricks, die auf Large Language Models (LLM) abzielen, für 2024 grosse Chancen beim Unruhestiften ein. Das gleiche gilt für "Vishers", die ihre bösartigen Operationen mit KI-basierten Sprach-Chatbots ausweiten würden, und Hacker, die es auf moderne VR/MR-Headsets abgesehen hätten. Aber auch auf der Gegenseite werde sich dank zunehmender Automatisierung ganz sicher einiges verändern.

Elon Musks Plattform X von schwerer Störung betroffen

Logobild: Pixabay/Tresor_69

Der Mikroblogging-Dienst X (vormals Twitter) hatte heute mit einer schweren Störung zu kämpfen. Die Oberfläche der Anwender aktualisierte sich nur noch sporadisch, Tausende Betroffene berichteten von Problemen. Das Management der Elon Musk gehörenden Plattform gab bislang keine Stellungnahme dazu ab.

Seiten

IT-Security abonnieren