Schweizer Unternehmen intensivieren Cloud-Migration

Symbolbild: Fotolia/ Castilla

Die Coronakrise hat die digitale Transformation für 84 Prozent der Unternehmen in der Schweiz (88 Prozent weltweit) beschleunigt, wie eine aktuelle Untersuchung von Trend Micro belegt. Die zunehmende Verbreitung der Cloud könne jedoch dazu führen, dass Geschäftsdaten unsicher werden, so die Studie.

Softwareone übernimmt spanische Google-Cloud-Services-Spezialistin

Softwareone kauft weiter zu (Bild: zVg)

Die auf End-to-End-Software- und Cloud-Lösungen fokussierte Softwareone mit Holdingsitz in Stans übernimmt das spanische Unternehmen Intelligence Partner. Dabei handelt es sich um eine Google-Cloud-Services-Spezialistin, die den spanischen, brasilianischen und nahöstlichen Markt bedient. Mit der Übernahme erweitere man die Google-Cloud-Kapazitäten erheblich und könne somit Kunden mit Multi-Cloud-Strategien in Europa und darüber hinaus noch besser bedienen, schreiben die Stanser in einer Aussendung dazu.

T-Systems kündigt strategische Zusammenarbeit mit AWS an

T-Systems und AWS vertiefen Zusammenarbeit (Logobild: T-Systems)

T-Systems und Amazon Web Services (AWS) bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Im Rahmen der "AWS Re:Invent 2020" haben die beiden Unternehmen ein mehrjähriges Abkommen über eine strategische Zusammenarbeit bekannt (Strategic Collaboration Agreement, SCA) gegeben. Anwenderunternehmen sollen künftig von einer schnelleren Cloud-Migration von Applikationen, Compute- und Storage-Lösungen sowie einer verbesserten Sicherheit für die Cloud-Lösungen von T Systems profitieren, heisst es in einer Aussendung dazu.

Robin.io mit neuen Tools für Container und Kubernetes

Die Plattform-Architektur von Robin.io (Grafik: zVg)

Robin.io will Unternehmen mit cloud-native Technologie unterstützen, die ihnen bei der Automatisierung, der Erweiterung und dem Lifecycle-Management von Anwendungen auf der Basis von Kubernetes hilft. Zusätzlich bietet das Startup Lösungen für Netzwerke und besonders für die 5G-Technologie an.

Starke Nachfrage nach Cloud-Diensten bei Oracle

Sitz von Oracle in Redwood City, Kalifornien (Bild: Wikipedia/ Tim Dobbelaere/ CCO)

Der im kalifornischen Redwood City domizilierte US-IT-Riese Oracle hat im abgelaufenen Geschäftsquartal eine grosse Nachfrage nach Cloud-Diensten verzeichnet. Dies bescherte der SAP-Rivalen im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzzuwachs um 2 Prozent. Konkret stiegen die Einnahmen im Ende November zu Ende gegangenen zweiten Geschäftsquartal des aktuellen Fiskaljahres auf 9,8 Milliarden Dollar.

Microsoft Schweiz komplettiert lokales Cloud-Angebot

Bilck in ein Microsoft Data Center (Bild: zVg)

Mit Dynamics 365 und der Power Platform komplettiert Microsoft Schweiz ihr bestehendes lokales Cloud-Angebot nach dem früheren Launch von Microsoft Azure und Microsoft 365 mit Teams. Zudem werde das Angebot an Azure-Services kontinuierlich ausgebaut, zum Beispiel mit Databricks, Data Factory, ersten Cognitive Services sowie dem Sicherheitsservice Sentinel, die ab sofort verfügbar seien, wie das Unternehmen mit Schweizer Zentrale in Wallisellen wissen lässt.

Cisco bringt Webex Legislate für staatliche Organisationen

Cisco Webex Legislate (Bild: zVg)

Mit Webex Legislate hat die Netzwerkspezialistin Cisco eine neue Cloud-Lösung vorgestellt, die öffentliche Organisationen wie Behörden, Parlamente, Kommissionen, Ausschüsse und Leitungsgremiendabei dabei unterstützen soll, ihre Arbeit auch in Krisenzeiten vor Ort, virtuell oder in einer Mischform weiterzuführen.

Green und Xelon bündeln im Cloud-Bereich ihre Kräfte

Green Data Center - Campus Zürich West (Bild: Green)

Der Schweizer Datacenter- und Cloud-Anbieter Green und das Startup Xelon, das über eine eigene Cloud-Infrastructure-Management-Lösung verfügt, haben eine mehrstufige Innovationspartnerschaft besiegelt. Die Kooperation soll dazu beitragen, Schweizer Unternehmen die Nutzung von Public Cloud Services, insbesondere Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS), zu erleichtern.

ABB geht in die Google Cloud

ABB weitet Cloud-Strategie mit Google aus (Bild: ABB)

Der Schweizer Hightech-Konzern ABB setzt im Rahmen seiner organisationsweiten "Rationalisierung des IT-Betriebs" (Codename: Programm RIO/ Rationalizing IT Operations) auf die Google Cloud. Das Programm ziele darauf ab, die Skalierbarkeit und Belastbarkeit der Infrastrukturdienste für alle ABB-Geschäftsbereiche weiter zu erhöhen, heisst es in einem Communiqué dazu.

Seiten

Cloud abonnieren