Schweizer ängstigen sich vor Cyberkriminalität und Überwachung

Die Schweizer ängstigen sich unter anderem vor Überwachung (Symbolbild: Kapi/May-Britt Nyberg)

Die Schweizer Bevölkerung sieht in digitalen Technologien grosse Vorteile, ängstigt sich aber andererseits auch vor den Risiken. In der Langzeitstudie "Digitale Schweiz – Monitor Bank WIR" zeigen sich Unterschiede nicht nur nach Altersgruppen, sondern auch punkto Einkommensniveau und Bildung der Befragten, beispielsweise bei der Furcht vor einem Arbeitsplatzverlust durch digitale Technologien.

Cyberkrieg gegen Ukraine: Neue Erkenntnisse zur Gamaredon-Gruppe

Logobild: Palo Alto Networks

Unit 42, das Forschungs- und Beratungsteam von Palo Alto Networks, geht davon aus, dass sich der parallel zum russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ausgetragene Cyberkonflikt in den nächsten Monaten markant weiterentwickeln wird. Die IT-Security-Forscher von Unit 42 haben die Aktivitäten der Hackergruppe Gamaredon bereits seit längerem beobachtet.

Emotet: Botnetz kehrt mit voller Wucht zurück

Emotet: Detection-Trend von September 2021 bis März 2022 (Bild: Eset)

Forscher des IT-Security-Spezialisten Eset sehen seit vier Monaten eine massive Rückkehr vom Emotet. Im März und April 2022 tauchten demnach riesige Mengen an Spam auf, in den ersten vier Monaten des Jahres um das Hundertfache mehr im Vergleich zu den letzten vier Monaten in 2021. Am meisten betroffen seien Word-Dokumente gewesen, die mit infizierten Makros verunreinigt waren, heisst es. Aus diesem Grund verschärfe Microsoft die Sicherheit von Makros in Office-Dokumenten.

IT-Panne bei Skyguide bringt Schweizer Flugverkehr zum Erliegen

Auch am Flughafen Kloten hiess es warten (Symbolbild: Karlheinz Pichler)

Infolge eines Netzwerk-Fehlers bei der Flugsicherung Skyguide ist der Flugverkehr in der Schweiz heute in den Morgenstunden zum Erliegen gekommen. Die Flughäfen von Zürich-Kloten und Genf waren stundenlang komplett lahmgelegt. Auch Überflüge über die Schweiz waren nicht möglich. Rund 100 Flüge mussten annulliert oder umgeleitet werden. Tausende Passagiere waren betroffen.

Funkwellen erkennen Hardware-Manipulation

Funkantennen (rosa): überwachen ganzes System, etwa einen Server (Foto: rub.de, Michael Schwettmann)

Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) kommen Hardware-Manipulationen mittels Funkwellen auf die Schliche. Denn diese, so die Experten, reagieren auf kleinste Veränderungen der Umgebung und können im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren letztlich ganze Systeme und nicht nur einzelne Komponenten schützen - und das auch noch kostengünstiger.

Nationales Analysezentrum soll Krypto-Betrügereien aufdecken

Bild: Kryptowährungen (©Science Photo Library)

Nach Meinung des Nationalrates soll in der Schweiz ein nationales Analysezentrum eingerichtet werden, das künftig dabei helfen soll, Lösegeldzahlungen und andere Betrugsfälle im Bereich der Kryptowährungen aufzudecken. Der Bundesrat ist gefordert, nun eine schweizweit einheitliche Struktur zu prüfen.

Cyberangriffe auf Industrieanlagen kosten Unternehmen Millionen

Symbolbild: Pixabay

In den vergangenen zwölf Monaten sind einer Studie von Trend Micro zufolge 89 Prozent der Unternehmen in den Bereichen Strom-, Öl- und Gasversorgung sowie Fertigung von Cyberangriffen betroffen gewesen. Der durchschnittliche Schaden, den diese Angriffe verursachten, liege bei 2,6 Millionen Euro so die Studie.

Seiten

IT-Security abonnieren