Stadtpolizei Zürich und Nomasis informieren Kantonsschüler zu Cybercrime

Blick in den Workshop an der Kantonsschule Zürich Hottingen (Bild: zVg)

Die Stadtpolizei Zürich und die auf Unternehmensmobilität fokussierte Nomasis haben am jährlichen Medienhalbtag "Digitale Medien" der Kantonsschule Zürich Hottingen zum wiederholten Male Gymnasiastinnen und Gymnasiasten zum Thema Cyberkriminalität informiert. Auch in diesem Jahr sei die gemeinsame Aktion zur Frage, wie man im Alltag sicher mit Mobilgeräten kommunizieren könne, auf reges Interesse bei den Jugendlichen gestossen, heisst es in einer Mitteilung dazu.

NCSC-Halbjahresbericht mit Fokusthema "Schwachstellen"

Ransomware und Phishing sind weiter im Vormarsch (Symbolbild: PAN)

Der soeben veröffentlichte zweite Halbjahresbericht des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC) befasst sich mit den wichtigsten Cybervorfällen der ersten Jahreshälfte 2021 in der Schweiz und international. Das Schwerpunktthema widmet sich den Schwachstellen bei IT-Systemen, die für Cyberangriffe ausgenützt werden können.

Hacker veröffentlichen Einwohnerdaten der Schweizer Gemeinde Rolle

Luftaufnahme der Waadter Gemeinde Rolle aus dem Jahre 2015 (© Alexey M./ CC BY-SA 4.0)

Nach einem Hackerangriff sind einem Medienbericht zufolge persönliche Daten aller Bewohner einer Schweizer Gemeinde des Kantons Waadtim Internet aufgetaucht. Die Stadtverwaltung von Rolle am Genfersee bestätigte, die Auswirkungen des Angriffs unterschätzt zu haben. Bürgermeisterin Monique Choulat Pugnale hatte zuvor der Zeitung "24 heures" gesagt, der Angriff habe nur E-Mail-Server betroffen, nicht aber sensible Daten.

Ascom erhält von Uniklinik Bonn Auftrag für Tausende Smartphones und App-Lösungen

Ascom erhält Rahmenvertrag von Uniklinik Bonn (Logo:Ascom)

Der Hightech-Konzern Ascom mit Sitz in Baar hat mit der Universitätsklinik Bonn einen Rahmenvertrag ausgehandelt, der die Lieferung von mehreren tausend Ascom Myco 3 Smartphones sowie Applikationslösungen zur Optimierung der pflegerischen und abteilungsübergreifenden Kommunikationsprozesse zum Inhalt hat.

ETH Zürich und PSI lancieren gemeinsames Zentrum für Quantencomputer

Im neuen Hub wird die Quantenwelt erforscht (Symbolbild:Adobe Stock)

Die ETH Zürich und das Paul Scherrer Institut (PSI) gründen ein gemeinsames Zentrum für die Entwicklung von Quantencomputern. Die ETH stellt dafür 32 Millionen Franken zur Verfügung. Am "Quantum Computing Hub" sollen rund 30 Wissenschafter arbeiten. An der ETH verfügen Forschende derzeit über Quantenrechner, die mit bis zu 17 Quantenbits, sogenannten Qubits, arbeiten. Sollen Quantencomputer dereinst ihr volles Potenzial ausspielen können, braucht es dazu jedoch Rechner mit tausenden, wenn nicht gar Hunderttausenden Qubits, wie die Hochschule mitteilte.

Huber+Suhner kauft Switch-Technologie vom britischen Startup Roadmap Systems zu

Bild: Huber + Suhner

Die auf Komponenten und Systemlösungen der elektrischen und optischen Verbindungstechnik fokussierte Huber+Suhner erweitert ihr Lösungssegment im Bereich Kommunikation. So übernimmt das in Herisau domizilierte Unternehmen die Mitarbeitenden, die Patente und weitere Vermögensgegenstände des britischen Startups Roadmap Systems. Über die finanziellen Hintergrunde der Transaktion wurde der Mantel des Schweigens gelegt.

Schweizer Portal für digitale Impfnachweise wegen Sicherheitsmängel vom Netz genommen

Bild: Fotolia/Momius

Wegen schwerer Sicherheitsmängel ist eine Schweizer Online-Plattform zur Verwaltung von Impfdaten vom Netz genommen worden. Gegen die Stiftung, die die Plattform betreibt, wurde ein Verfahren wegen Datenschutzverletzungen eröffnet, wie der Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte Adrian Lobsiger mitteilte. Die Mängel hatten das Online-Magazin "Republik" und das "Handelsblatt" publik gemacht.

Temenos zieht tschechische Komercni Banka als Neukunden an Land

Logobild: Temenos

Die Schweizer Bankensoftwarespezialistin Temenos mit Zentrale in Genf hat sich mit der Komercni Banka einen Neukunden in Tschechien geangelt. Das Finanzinstitut habe sich für den Einsatz der Kernbankensoftware "Transact" entschieden, um ihr Privat- und Geschäftskundengeschäft zu modernisieren und die Digitalisierung voranzutreiben, heisst es in einer Aussendung von Temenos.

Seiten

Digitale Schweiz abonnieren